EU-Urheberrechtsrichtlinie und ihre Folgen für OSM

classic Classic list List threaded Threaded
7 messages Options
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

EU-Urheberrechtsrichtlinie und ihre Folgen für OSM

Michael Reichert-3
Crossposting im deutschen Forum:
https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?pid=704292#p704292

Hallo,

der Rechtsausschuss des EU-Parlaments hat gestern der neuen
EU-Urheberrechtsrichtlinie zugestimmt. Der Kampf gegen ein unionsweites
Leistungsschutzrecht für Presseveröffentlichungen und – was für OSM noch
viel wichtiger ist – gegen die Pflicht, dass Inhaltsplattformen
hochgeladene Beiträge auf Urheberrechtsverletzungen automatisiert prüfen
müssen, ist noch nicht endgültig entschieden. [1] Übernächste Woche wird
möglicherweise darüber noch im Plenum abgestimmt werden.

*Warum ist das wichtig?*

Derartige Filter gibt es auf gewissen Plattformen schon jetzt und sie
sind für ihre Fehlerquote bekannt/berüchtigt. Müsste OpenStreetMap
solche Filter betreiben, wäre es schwieriger und in Teilen unmöglich,
die Beiträge von Mappern unverzüglich in die Datenbank aufzunehmen. Es
motiviert Mapper ungemein, wenn ihre Änderungen innerhalb weniger
Minuten auf openstreetmap.org und anderen Karten mit minütlichen Updates
erscheinen.

Wenn eine Änderung im Filter hängen bleibt, müsste diese von
Freiwilligen gesichtet werden, die ihre Zeit sicherlich lieber
anderweitig verwenden würden. Außerdem würde es den Beitragenden,
möglicherweise sogar einen Neuling, den wir für unser Projekt gewinnen
wollen, nicht motivieren, weitere Änderungen hochzuladen, da es
anscheinend für die Katz ist. Wenn ein Benutzer "Google" oder "Kataster"
im Änderungssatzkommentar verwendet, mag es verlockend sein, einen
bissigen Filter zu haben, der solche Änderungssätze abfängt. Leider ist
die Welt jedoch nicht so einfach. Manche Katasterdaten sind für uns
freigegeben, manchmal schreiben Benutzer Kommentare wie "Umgehungsstraße
ergänzt, OSM ist jetzt aktueller als Google".

*Was können wir tun?*
Am Karlsruher Stammtisch hatten wir die Idee, als politisches Statement
einen Teil der Kartenkacheln von tile.openstreetmap.de in den nächsten
Tagen vorübergehend durch schwarze Kacheln mit einer politischen
Botschaft zu ersetzen. Es gibt schon grobe Pläne, wie wir das in der
Konfiguration des Tileservers umsetzen. Dennoch rufen wir zur Mithilfe
auf. Es ist nicht allein getan, die Konfiguration des Tileservers zu
ändern. Folgende weitere Dinge sind noch zu tun, bevor wir die schwarzen
Tiles ausliefern können:

1. Es muss eine Seite auf *.openstreetmap.de geben, die erklärt, was am
Entwurf der Richtlinie schlecht ist und warum die Filterpflicht uns
genau schadet. Auch ohne Webdesign-Kenntnisse könnt ihr hier mithelfen
und z.B. den Text formulieren oder Links zu weiteren Seiten zu diesem
Thema zusammenstellen.

2. Gut wäre es, wenn wir den Text auch ins Englische übersetzen könnten,
falls andere Tileserver-Betreiber und andere Local Chapter der OSMF es
uns gleichtun wollen.

3. Die schwarze Fehlerkachel, eine 256 x 256 Pixel große PNG-Datei muss
gestaltet werden. Vorschläge werden gerne entgegengenommen.

Wir werden unsere Serverkonfiguration Betreibern anderer kostenloser
Tileserver zur Verfügung stellen, damit diese sich ebenfalls für freie
Geodaten und gegen Uploadfilter aussprechen können.

Viele Grüße

Michael


[1]
https://blog.wikimedia.de/2018/06/20/wir-lassen-uns-das-freie-netz-nicht-nehmen/


--
Per E-Mail kommuniziere ich bevorzugt GPG-verschlüsselt. (Mailinglisten
ausgenommen)
I prefer GPG encryption of emails. (does not apply on mailing lists)


_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

signature.asc (836 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: EU-Urheberrechtsrichtlinie und ihre Folgen für OSM

CryptKiddie
Hallo,

Ich finde auch, dass wir irgendwie protestieren sollten.

Könnte man eine Abfrage einbauen, die wenn die Kacheln in der Nähe des
EU-Parlaments abgefragt werden, einen http-error 451 wirft?

Eine allgemeine Protestseite habe ich hier
<https://kindergarten.chaospott.de/eu_copyright> eingebaut (Wenn man
z.B. dem Link von hier <https://kindergarten.chaospott.de/> folgt, sieht
es etwas anders aus :-))

Den Quellcode dazu findet man auf gitlab
<https://gitlab.com/c3ekg/copyright-protest-451>. Sowas könnte man noch
einbauen, so als Idee, aber für das "Kacheln schwärzen" +1 von mir

Lukas / CryptKiddie


Am 21.06.2018 um 01:16 schrieb Michael Reichert:

> Crossposting im deutschen Forum:
> https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?pid=704292#p704292
>
> Hallo,
>
> der Rechtsausschuss des EU-Parlaments hat gestern der neuen
> EU-Urheberrechtsrichtlinie zugestimmt. Der Kampf gegen ein unionsweites
> Leistungsschutzrecht für Presseveröffentlichungen und – was für OSM noch
> viel wichtiger ist – gegen die Pflicht, dass Inhaltsplattformen
> hochgeladene Beiträge auf Urheberrechtsverletzungen automatisiert prüfen
> müssen, ist noch nicht endgültig entschieden. [1] Übernächste Woche wird
> möglicherweise darüber noch im Plenum abgestimmt werden.
>
> *Warum ist das wichtig?*
>
> Derartige Filter gibt es auf gewissen Plattformen schon jetzt und sie
> sind für ihre Fehlerquote bekannt/berüchtigt. Müsste OpenStreetMap
> solche Filter betreiben, wäre es schwieriger und in Teilen unmöglich,
> die Beiträge von Mappern unverzüglich in die Datenbank aufzunehmen. Es
> motiviert Mapper ungemein, wenn ihre Änderungen innerhalb weniger
> Minuten auf openstreetmap.org und anderen Karten mit minütlichen Updates
> erscheinen.
>
> Wenn eine Änderung im Filter hängen bleibt, müsste diese von
> Freiwilligen gesichtet werden, die ihre Zeit sicherlich lieber
> anderweitig verwenden würden. Außerdem würde es den Beitragenden,
> möglicherweise sogar einen Neuling, den wir für unser Projekt gewinnen
> wollen, nicht motivieren, weitere Änderungen hochzuladen, da es
> anscheinend für die Katz ist. Wenn ein Benutzer "Google" oder "Kataster"
> im Änderungssatzkommentar verwendet, mag es verlockend sein, einen
> bissigen Filter zu haben, der solche Änderungssätze abfängt. Leider ist
> die Welt jedoch nicht so einfach. Manche Katasterdaten sind für uns
> freigegeben, manchmal schreiben Benutzer Kommentare wie "Umgehungsstraße
> ergänzt, OSM ist jetzt aktueller als Google".
>
> *Was können wir tun?*
> Am Karlsruher Stammtisch hatten wir die Idee, als politisches Statement
> einen Teil der Kartenkacheln von tile.openstreetmap.de in den nächsten
> Tagen vorübergehend durch schwarze Kacheln mit einer politischen
> Botschaft zu ersetzen. Es gibt schon grobe Pläne, wie wir das in der
> Konfiguration des Tileservers umsetzen. Dennoch rufen wir zur Mithilfe
> auf. Es ist nicht allein getan, die Konfiguration des Tileservers zu
> ändern. Folgende weitere Dinge sind noch zu tun, bevor wir die schwarzen
> Tiles ausliefern können:
>
> 1. Es muss eine Seite auf *.openstreetmap.de geben, die erklärt, was am
> Entwurf der Richtlinie schlecht ist und warum die Filterpflicht uns
> genau schadet. Auch ohne Webdesign-Kenntnisse könnt ihr hier mithelfen
> und z.B. den Text formulieren oder Links zu weiteren Seiten zu diesem
> Thema zusammenstellen.
>
> 2. Gut wäre es, wenn wir den Text auch ins Englische übersetzen könnten,
> falls andere Tileserver-Betreiber und andere Local Chapter der OSMF es
> uns gleichtun wollen.
>
> 3. Die schwarze Fehlerkachel, eine 256 x 256 Pixel große PNG-Datei muss
> gestaltet werden. Vorschläge werden gerne entgegengenommen.
>
> Wir werden unsere Serverkonfiguration Betreibern anderer kostenloser
> Tileserver zur Verfügung stellen, damit diese sich ebenfalls für freie
> Geodaten und gegen Uploadfilter aussprechen können.
>
> Viele Grüße
>
> Michael
>
>
> [1]
> https://blog.wikimedia.de/2018/06/20/wir-lassen-uns-das-freie-netz-nicht-nehmen/
>
>
>
>
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: EU-Urheberrechtsrichtlinie und ihre Folgen für OSM

Markus-2
In reply to this post by Michael Reichert-3
Oha - das klingt nach GAU ?!

Ist da die OSMF und der Fossgis dran? wie?

Betrifft das auch Wikipedia? Commons? Wikidata?
Ist da die WMF und der WMDE dran? wie?
Joachim?

In der Tagespresse scheint das noch nicht angekommen zu sein...

Mit herzlichem Gruss,
Markus


Am 21.06.2018 um 01:16 schrieb Michael Reichert:

> Crossposting im deutschen Forum:
> https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?pid=704292#p704292
>
> Hallo,
>
> der Rechtsausschuss des EU-Parlaments hat gestern der neuen
> EU-Urheberrechtsrichtlinie zugestimmt. Der Kampf gegen ein unionsweites
> Leistungsschutzrecht für Presseveröffentlichungen und – was für OSM noch
> viel wichtiger ist – gegen die Pflicht, dass Inhaltsplattformen
> hochgeladene Beiträge auf Urheberrechtsverletzungen automatisiert prüfen
> müssen, ist noch nicht endgültig entschieden. [1] Übernächste Woche wird
> möglicherweise darüber noch im Plenum abgestimmt werden.
>
> *Warum ist das wichtig?*
>
> Derartige Filter gibt es auf gewissen Plattformen schon jetzt und sie
> sind für ihre Fehlerquote bekannt/berüchtigt. Müsste OpenStreetMap
> solche Filter betreiben, wäre es schwieriger und in Teilen unmöglich,
> die Beiträge von Mappern unverzüglich in die Datenbank aufzunehmen. Es
> motiviert Mapper ungemein, wenn ihre Änderungen innerhalb weniger
> Minuten auf openstreetmap.org und anderen Karten mit minütlichen Updates
> erscheinen.
>
> Wenn eine Änderung im Filter hängen bleibt, müsste diese von
> Freiwilligen gesichtet werden, die ihre Zeit sicherlich lieber
> anderweitig verwenden würden. Außerdem würde es den Beitragenden,
> möglicherweise sogar einen Neuling, den wir für unser Projekt gewinnen
> wollen, nicht motivieren, weitere Änderungen hochzuladen, da es
> anscheinend für die Katz ist. Wenn ein Benutzer "Google" oder "Kataster"
> im Änderungssatzkommentar verwendet, mag es verlockend sein, einen
> bissigen Filter zu haben, der solche Änderungssätze abfängt. Leider ist
> die Welt jedoch nicht so einfach. Manche Katasterdaten sind für uns
> freigegeben, manchmal schreiben Benutzer Kommentare wie "Umgehungsstraße
> ergänzt, OSM ist jetzt aktueller als Google".
>
> *Was können wir tun?*
> Am Karlsruher Stammtisch hatten wir die Idee, als politisches Statement
> einen Teil der Kartenkacheln von tile.openstreetmap.de in den nächsten
> Tagen vorübergehend durch schwarze Kacheln mit einer politischen
> Botschaft zu ersetzen. Es gibt schon grobe Pläne, wie wir das in der
> Konfiguration des Tileservers umsetzen. Dennoch rufen wir zur Mithilfe
> auf. Es ist nicht allein getan, die Konfiguration des Tileservers zu
> ändern. Folgende weitere Dinge sind noch zu tun, bevor wir die schwarzen
> Tiles ausliefern können:
>
> 1. Es muss eine Seite auf *.openstreetmap.de geben, die erklärt, was am
> Entwurf der Richtlinie schlecht ist und warum die Filterpflicht uns
> genau schadet. Auch ohne Webdesign-Kenntnisse könnt ihr hier mithelfen
> und z.B. den Text formulieren oder Links zu weiteren Seiten zu diesem
> Thema zusammenstellen.
>
> 2. Gut wäre es, wenn wir den Text auch ins Englische übersetzen könnten,
> falls andere Tileserver-Betreiber und andere Local Chapter der OSMF es
> uns gleichtun wollen.
>
> 3. Die schwarze Fehlerkachel, eine 256 x 256 Pixel große PNG-Datei muss
> gestaltet werden. Vorschläge werden gerne entgegengenommen.
>
> Wir werden unsere Serverkonfiguration Betreibern anderer kostenloser
> Tileserver zur Verfügung stellen, damit diese sich ebenfalls für freie
> Geodaten und gegen Uploadfilter aussprechen können.
>
> Viele Grüße
>
> Michael
>
>
> [1]
> https://blog.wikimedia.de/2018/06/20/wir-lassen-uns-das-freie-netz-nicht-nehmen/
>
>
>
>
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
>


_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: EU-Urheberrechtsrichtlinie und ihre Folgen für OSM

CryptKiddie
Ja, das halte ich auch für einen GAU, ausgelöst durch den ein oder
anderen DAU.

Ja, du kannst da noch jedes public-git (z.B. gitlab), fragdenstaat,
eigentlich alles mit upload als gefährdet bezeichnen.

Und sowas haut man netürlich wieder so während der WM raus, dass es das
nicht in die Tageschau kommt.

Als ersten Schritt kannst du auf savetheinternet.info die Petition
unterschreiben.

Liefe die Koordination dann über diese Liste, ich würde gerne mithelfen,

Lukas / CryptKiddie


Am 23.06.2018 um 14:41 schrieb Markus:

> Oha - das klingt nach GAU ?!
>
> Ist da die OSMF und der Fossgis dran? wie?
>
> Betrifft das auch Wikipedia? Commons? Wikidata?
> Ist da die WMF und der WMDE dran? wie?
> Joachim?
>
> In der Tagespresse scheint das noch nicht angekommen zu sein...
>
> Mit herzlichem Gruss,
> Markus
>
>
> Am 21.06.2018 um 01:16 schrieb Michael Reichert:
>> Crossposting im deutschen Forum:
>> https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?pid=704292#p704292
>>
>> Hallo,
>>
>> der Rechtsausschuss des EU-Parlaments hat gestern der neuen
>> EU-Urheberrechtsrichtlinie zugestimmt. Der Kampf gegen ein unionsweites
>> Leistungsschutzrecht für Presseveröffentlichungen und – was für OSM noch
>> viel wichtiger ist – gegen die Pflicht, dass Inhaltsplattformen
>> hochgeladene Beiträge auf Urheberrechtsverletzungen automatisiert prüfen
>> müssen, ist noch nicht endgültig entschieden. [1] Übernächste Woche wird
>> möglicherweise darüber noch im Plenum abgestimmt werden.
>>
>> *Warum ist das wichtig?*
>>
>> Derartige Filter gibt es auf gewissen Plattformen schon jetzt und sie
>> sind für ihre Fehlerquote bekannt/berüchtigt. Müsste OpenStreetMap
>> solche Filter betreiben, wäre es schwieriger und in Teilen unmöglich,
>> die Beiträge von Mappern unverzüglich in die Datenbank aufzunehmen. Es
>> motiviert Mapper ungemein, wenn ihre Änderungen innerhalb weniger
>> Minuten auf openstreetmap.org und anderen Karten mit minütlichen Updates
>> erscheinen.
>>
>> Wenn eine Änderung im Filter hängen bleibt, müsste diese von
>> Freiwilligen gesichtet werden, die ihre Zeit sicherlich lieber
>> anderweitig verwenden würden. Außerdem würde es den Beitragenden,
>> möglicherweise sogar einen Neuling, den wir für unser Projekt gewinnen
>> wollen, nicht motivieren, weitere Änderungen hochzuladen, da es
>> anscheinend für die Katz ist. Wenn ein Benutzer "Google" oder "Kataster"
>> im Änderungssatzkommentar verwendet, mag es verlockend sein, einen
>> bissigen Filter zu haben, der solche Änderungssätze abfängt. Leider ist
>> die Welt jedoch nicht so einfach. Manche Katasterdaten sind für uns
>> freigegeben, manchmal schreiben Benutzer Kommentare wie "Umgehungsstraße
>> ergänzt, OSM ist jetzt aktueller als Google".
>>
>> *Was können wir tun?*
>> Am Karlsruher Stammtisch hatten wir die Idee, als politisches Statement
>> einen Teil der Kartenkacheln von tile.openstreetmap.de in den nächsten
>> Tagen vorübergehend durch schwarze Kacheln mit einer politischen
>> Botschaft zu ersetzen. Es gibt schon grobe Pläne, wie wir das in der
>> Konfiguration des Tileservers umsetzen. Dennoch rufen wir zur Mithilfe
>> auf. Es ist nicht allein getan, die Konfiguration des Tileservers zu
>> ändern. Folgende weitere Dinge sind noch zu tun, bevor wir die schwarzen
>> Tiles ausliefern können:
>>
>> 1. Es muss eine Seite auf *.openstreetmap.de geben, die erklärt, was am
>> Entwurf der Richtlinie schlecht ist und warum die Filterpflicht uns
>> genau schadet. Auch ohne Webdesign-Kenntnisse könnt ihr hier mithelfen
>> und z.B. den Text formulieren oder Links zu weiteren Seiten zu diesem
>> Thema zusammenstellen.
>>
>> 2. Gut wäre es, wenn wir den Text auch ins Englische übersetzen könnten,
>> falls andere Tileserver-Betreiber und andere Local Chapter der OSMF es
>> uns gleichtun wollen.
>>
>> 3. Die schwarze Fehlerkachel, eine 256 x 256 Pixel große PNG-Datei muss
>> gestaltet werden. Vorschläge werden gerne entgegengenommen.
>>
>> Wir werden unsere Serverkonfiguration Betreibern anderer kostenloser
>> Tileserver zur Verfügung stellen, damit diese sich ebenfalls für freie
>> Geodaten und gegen Uploadfilter aussprechen können.
>>
>> Viele Grüße
>>
>> Michaeleigentlich alles,
>>
>>
>> [1]
>> https://blog.wikimedia.de/2018/06/20/wir-lassen-uns-das-freie-netz-nicht-nehmen/
>>
>>
>>
>>
>> _______________________________________________
>> Talk-de mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
>>
>
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de


_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: EU-Urheberrechtsrichtlinie und ihre Folgen für OSM

Chris66
In reply to this post by Markus-2
Am 23.06.2018 um 14:41 schrieb Markus:
> Oha - das klingt nach GAU ?!
>
> Ist da die OSMF und der Fossgis dran? wie?
>
> Betrifft das auch Wikipedia? Commons? Wikidata?
> Ist da die WMF und der WMDE dran? wie?

Nach derzeitigem Stand sind Ausnahmen für die Wikipedia
und non-profit sites vorgesehen.

Grüße
Chris



_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: EU-Urheberrechtsrichtlinie und ihre Folgen für OSM

Michael Reichert-3
In reply to this post by Michael Reichert-3
Hallo,

Am 21.06.2018 um 01:16 schrieb Michael Reichert:

> *Was können wir tun?*
> Am Karlsruher Stammtisch hatten wir die Idee, als politisches Statement
> einen Teil der Kartenkacheln von tile.openstreetmap.de in den nächsten
> Tagen vorübergehend durch schwarze Kacheln mit einer politischen
> Botschaft zu ersetzen. Es gibt schon grobe Pläne, wie wir das in der
> Konfiguration des Tileservers umsetzen. Dennoch rufen wir zur Mithilfe
> auf. Es ist nicht allein getan, die Konfiguration des Tileservers zu
> ändern. Folgende weitere Dinge sind noch zu tun, bevor wir die schwarzen
> Tiles ausliefern können:
>
> 1. Es muss eine Seite auf *.openstreetmap.de geben, die erklärt, was am
> Entwurf der Richtlinie schlecht ist und warum die Filterpflicht uns
> genau schadet. Auch ohne Webdesign-Kenntnisse könnt ihr hier mithelfen
> und z.B. den Text formulieren oder Links zu weiteren Seiten zu diesem
> Thema zusammenstellen.
>
> 2. Gut wäre es, wenn wir den Text auch ins Englische übersetzen könnten,
> falls andere Tileserver-Betreiber und andere Local Chapter der OSMF es
> uns gleichtun wollen.
>
> 3. Die schwarze Fehlerkachel, eine 256 x 256 Pixel große PNG-Datei muss
> gestaltet werden. Vorschläge werden gerne entgegengenommen.
Vom 4. bis 11. September ist die Copyright Action Week gegen die
EU-Urheberrechtsrichtlinie.

https://de.saveyourinternet.eu/

Am 12. September stimmt das Plenum des Europäischen Parlaments erneut
über den Entwurf ab. Plattformen für die Entwicklung quelloffener
Software sind im Entwurf des Rechtsausschusses jetzt auch ausgenommen.

Die schwarzen Kacheln wurden heute Abend auf für dem deutschen
Tileserver, der vom FOSSGIS e.V. betrieben wird, aktiviert. Neun von
zehn (oder sind es acht von neun?) Anfragen nach einer Kartenkachel
werden wie üblich beantwortet. Die neunte/zehnte wird mit der schwarzen
Kachel beantwortet. Ein erzwungenes Neuladen (oft Strg+R), ggf.
verbunden mit dem Löschen des Caches, führt dazu, dass andere Kacheln
schwarz sind. Serverseitig wird pseudozufällig ausgewürfelt.

https://www.openstreetmap.de/karte.html

Die Startseite von openstreetmap.de hat einen niedrigen schwarzen Banner
am oberen Rand bekommen, der auf
https://www.openstreetmap.de/uf/index.html verlinkt. Dort gibt es
Informationen, warum manche Kacheln schwarz sind.

> Wir werden unsere Serverkonfiguration Betreibern anderer kostenloser
> Tileserver zur Verfügung stellen, damit diese sich ebenfalls für freie
> Geodaten und gegen Uploadfilter aussprechen können.

Wer einen Tileserver betreibt und ebenfalls zufällige Tiles durch eine
Botschaft ersetzt ausliefern möchte, kann folgende Konfiguration
verwenden, wenn er Apache und mod_tile einsetzt:

Im VirtualHost vor den mod_tile-bezogenen Direktiven Folgendes einfügen
(getestet auf Ubuntu und Debian, andere Distributionen haben andere Pfade):

    RewriteEngine on
    RewriteMap gefiltert "rnd:/etc/apache2/gefiltert.txt"
    RewriteCond "${gefiltert:0}" "1"
    RewriteRule "^/(.*)(\d).png" "/savetheinternet.png" [PT]

/etc/apache2/gefiltert.txt hat folgenden Inhalt:

0 0|0|0|0|0|0|0|1

Ja, das Leerzeichen gehört so. Die Anzahl der Nullen bestimmt die
Wahrscheinlichkeit, ein normales Tile zu erhalten. gefiltert.txt muss in
/etc/apache2/ (Unterverzeichnis geht vermutlich auch) liegen.

savetheinternet.png sollte im DocumentRoot abgelegt werden. Ihr könnt
das PNG unter
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/File:Savetheinternet.png
und das SVG unter
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/File:Savetheinternet.svg
herunterladen.

herunterladen.

Viele Grüße

Michael



--
Per E-Mail kommuniziere ich bevorzugt GPG-verschlüsselt. (Mailinglisten
ausgenommen)
I prefer GPG encryption of emails. (does not apply on mailing lists)


_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

signature.asc (836 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: EU-Urheberrechtsrichtlinie und ihre Folgen für OSM

aeonesa
Sind schon heftig groß die Kacheln. Hatte mir das etwas kleiner vorgestellt.

Aber ansonsten  volle Zustimmung 8-)


Am 06.09.2018 um 22:36 schrieb Michael Reichert:

> Hallo,
>
> Am 21.06.2018 um 01:16 schrieb Michael Reichert:
>> *Was können wir tun?*
>> Am Karlsruher Stammtisch hatten wir die Idee, als politisches Statement
>> einen Teil der Kartenkacheln von tile.openstreetmap.de in den nächsten
>> Tagen vorübergehend durch schwarze Kacheln mit einer politischen
>> Botschaft zu ersetzen. Es gibt schon grobe Pläne, wie wir das in der
>> Konfiguration des Tileservers umsetzen. Dennoch rufen wir zur Mithilfe
>> auf. Es ist nicht allein getan, die Konfiguration des Tileservers zu
>> ändern. Folgende weitere Dinge sind noch zu tun, bevor wir die schwarzen
>> Tiles ausliefern können:
>>
>> 1. Es muss eine Seite auf *.openstreetmap.de geben, die erklärt, was am
>> Entwurf der Richtlinie schlecht ist und warum die Filterpflicht uns
>> genau schadet. Auch ohne Webdesign-Kenntnisse könnt ihr hier mithelfen
>> und z.B. den Text formulieren oder Links zu weiteren Seiten zu diesem
>> Thema zusammenstellen.
>>
>> 2. Gut wäre es, wenn wir den Text auch ins Englische übersetzen könnten,
>> falls andere Tileserver-Betreiber und andere Local Chapter der OSMF es
>> uns gleichtun wollen.
>>
>> 3. Die schwarze Fehlerkachel, eine 256 x 256 Pixel große PNG-Datei muss
>> gestaltet werden. Vorschläge werden gerne entgegengenommen.
> Vom 4. bis 11. September ist die Copyright Action Week gegen die
> EU-Urheberrechtsrichtlinie.
>
> https://de.saveyourinternet.eu/
>
> Am 12. September stimmt das Plenum des Europäischen Parlaments erneut
> über den Entwurf ab. Plattformen für die Entwicklung quelloffener
> Software sind im Entwurf des Rechtsausschusses jetzt auch ausgenommen.
>
> Die schwarzen Kacheln wurden heute Abend auf für dem deutschen
> Tileserver, der vom FOSSGIS e.V. betrieben wird, aktiviert. Neun von
> zehn (oder sind es acht von neun?) Anfragen nach einer Kartenkachel
> werden wie üblich beantwortet. Die neunte/zehnte wird mit der schwarzen
> Kachel beantwortet. Ein erzwungenes Neuladen (oft Strg+R), ggf.
> verbunden mit dem Löschen des Caches, führt dazu, dass andere Kacheln
> schwarz sind. Serverseitig wird pseudozufällig ausgewürfelt.
>
> https://www.openstreetmap.de/karte.html
>
> Die Startseite von openstreetmap.de hat einen niedrigen schwarzen Banner
> am oberen Rand bekommen, der auf
> https://www.openstreetmap.de/uf/index.html verlinkt. Dort gibt es
> Informationen, warum manche Kacheln schwarz sind.
>
>> Wir werden unsere Serverkonfiguration Betreibern anderer kostenloser
>> Tileserver zur Verfügung stellen, damit diese sich ebenfalls für freie
>> Geodaten und gegen Uploadfilter aussprechen können.
> Wer einen Tileserver betreibt und ebenfalls zufällige Tiles durch eine
> Botschaft ersetzt ausliefern möchte, kann folgende Konfiguration
> verwenden, wenn er Apache und mod_tile einsetzt:
>
> Im VirtualHost vor den mod_tile-bezogenen Direktiven Folgendes einfügen
> (getestet auf Ubuntu und Debian, andere Distributionen haben andere Pfade):
>
>      RewriteEngine on
>      RewriteMap gefiltert "rnd:/etc/apache2/gefiltert.txt"
>      RewriteCond "${gefiltert:0}" "1"
>      RewriteRule "^/(.*)(\d).png" "/savetheinternet.png" [PT]
>
> /etc/apache2/gefiltert.txt hat folgenden Inhalt:
>
> 0 0|0|0|0|0|0|0|1
>
> Ja, das Leerzeichen gehört so. Die Anzahl der Nullen bestimmt die
> Wahrscheinlichkeit, ein normales Tile zu erhalten. gefiltert.txt muss in
> /etc/apache2/ (Unterverzeichnis geht vermutlich auch) liegen.
>
> savetheinternet.png sollte im DocumentRoot abgelegt werden. Ihr könnt
> das PNG unter
> https://wiki.openstreetmap.org/wiki/File:Savetheinternet.png
> und das SVG unter
> https://wiki.openstreetmap.org/wiki/File:Savetheinternet.svg
> herunterladen.
>
> herunterladen.
>
> Viele Grüße
>
> Michael
>
>
>
>
>
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de