Geplante Straße vom Rendering ausschließen?

classic Classic list List threaded Threaded
107 messages Options
1234 ... 6
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Geplante Straße vom Rendering ausschließen?

Manuel Reimer
Hallo,

folgendes Problem: Jemand hat eine Straße, um die schon länger kontrovers
diskutiert wird, als "highway=proposed" in die OSM eingetragen. Erstmal nicht
falsch. Problem ist, dass ein Zubringer, bei dem der genaue Verlauf noch nicht
feststeht, quer durch unser Gemeindegebiet läuft. Noch ist das
Raumordnungsverfahren nicht abgeschlossen, weshalb der Verlauf sicher nicht
korrekt ist.

Alles kein Problem, wenn der Kram nicht gerendert würde. Ich nutze das
OSM-Kartenmaterial sowohl online als auch in gedruckter Form für unseren lokalen
Heimat- und Geschichtsverein und kann diese geplante Linie dort keinesfalls
brauchen. Erst recht nicht, solange der Verlauf so garnicht feststeht.

Kann man das so umtaggen, dass Mapnik zumindest den unklaren Zubringer draußen
lässt?

Gruß

Manuel


_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße vom Rendering ausschließen?

Ulf Lamping
Am 20.02.2011 13:14, schrieb Manuel Reimer:
> Hallo,
>
> folgendes Problem: Jemand hat eine Straße, um die schon länger
> kontrovers diskutiert wird, als "highway=proposed" in die OSM
> eingetragen. Erstmal nicht falsch. Problem ist, dass ein Zubringer, bei
> dem der genaue Verlauf noch nicht feststeht, quer durch unser
> Gemeindegebiet läuft. Noch ist das Raumordnungsverfahren nicht
> abgeschlossen, weshalb der Verlauf sicher nicht korrekt ist.

Wenn der Verlauf den aktuellen Stand der Diskussionen darstellt, ist das
ja schon "korrekt". Das heißt ja nicht, daß dort tatsächlich die Straße
gebaut werden wird - oder ob dort überhaupt jemals gebaut wird.

> Alles kein Problem, wenn der Kram nicht gerendert würde. Ich nutze das
> OSM-Kartenmaterial sowohl online als auch in gedruckter Form für unseren
> lokalen Heimat- und Geschichtsverein und kann diese geplante Linie dort
> keinesfalls brauchen. Erst recht nicht, solange der Verlauf so garnicht
> feststeht.

Stellt sich die Frage, ob die Mapnik Darstellung in ihrer aktuellen Form
dann für dich das richtige ist.

Wenn du eine spezielle Karten-Darstellung brauchst, wo bestimmte Sachen
auftauchen und andere nicht, ist ein eigenes Rendering zu überlegen (ja
ich weiß, leider viel mehr Aufwand als nötig).

> Kann man das so umtaggen, dass Mapnik zumindest den unklaren Zubringer
> draußen lässt?

Hört sich für mich ein bisschen nach falschem Taggen für den Renderer an ;-)

Man könnte sich natürlich eine Abstufung nach Stand des
Planungsverfahren ausdenken und entsprechend taggen (sowas wie:
proposed:state=Raumordnungsverfahren abgeschlossen). Aber wenn sich die
Mapnik Macher dann entschließen, etwas anderes auf die Karte zu bringen
als das was du brauchst bist du soweit wie vorher ...

Gruß, ULFL

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße vom Rendering ausschließen?

Manuel Reimer
Ulf Lamping wrote:
> Wenn der Verlauf den aktuellen Stand der Diskussionen darstellt, ist das
> ja schon "korrekt". Das heißt ja nicht, daß dort tatsächlich die Straße
> gebaut werden wird - oder ob dort überhaupt jemals gebaut wird.

Soweit stimme ich zu.

> Wenn du eine spezielle Karten-Darstellung brauchst, wo bestimmte Sachen
> auftauchen und andere nicht, ist ein eigenes Rendering zu überlegen (ja
> ich weiß, leider viel mehr Aufwand als nötig).

Eben. Wenn Mapnik alleine reichen würde, wäre das ja kein Thema, aber wenn man
dann auch noch PostgreSQL und was weiß ich noch alles braucht, dann wird mir das
wirklich zu viel.

> Hört sich für mich ein bisschen nach falschem Taggen für den Renderer an
> ;-)

Mag sein.

> Man könnte sich natürlich eine Abstufung nach Stand des
> Planungsverfahren ausdenken und entsprechend taggen (sowas wie:
> proposed:state=Raumordnungsverfahren abgeschlossen). Aber wenn sich die
> Mapnik Macher dann entschließen, etwas anderes auf die Karte zu bringen
> als das was du brauchst bist du soweit wie vorher ...

Hilft nix. Mapnik rendert "highway=proposed" immer gleich, egal was da noch für
Tags mit dran hängen.

Gruß

Manuel


_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße vom Rendering ausschließen?

osm-8
Am 20.02.2011 14:58, schrieb Manuel Reimer:
>> Planungsverfahren ausdenken und entsprechend taggen (sowas wie:
>> proposed:state=Raumordnungsverfahren abgeschlossen). Aber wenn sich die
>> Mapnik Macher dann entschließen, etwas anderes auf die Karte zu bringen
>> als das was du brauchst bist du soweit wie vorher ...
> Man könnte sich natürlich eine Abstufung nach Stand des
>
> Hilft nix. Mapnik rendert "highway=proposed" immer gleich, egal was da
> noch für Tags mit dran hängen.
Nach deinen Schilderungen hört sich das Tagging des Objekts richtig an.
Wenn dir nun die Darstellung in Mapnik nicht passt, bleibt dir entweder
der eigene Style oder eine andere Karte...gibt doch noch so ein paar
andere neben Mapnik. Ich würde es mal mit mapquest versuchen.

Henning


_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße bitte nicht rendern!

Schorschi
In reply to this post by Ulf Lamping
Moin,

On Sun, 20 Feb 2011, Ulf Lamping wrote:

> Am 20.02.2011 13:14, schrieb Manuel Reimer:

> > folgendes Problem: Jemand hat eine Straße, um die schon länger
> > kontrovers diskutiert wird, als "highway=proposed" in die OSM
> > eingetragen. Erstmal nicht falsch. Problem ist, dass ein Zubringer, bei
> > dem der genaue Verlauf noch nicht feststeht, quer durch unser
> > Gemeindegebiet läuft. Noch ist das Raumordnungsverfahren nicht
> > abgeschlossen, weshalb der Verlauf sicher nicht korrekt ist.
>
> Wenn der Verlauf den aktuellen Stand der Diskussionen darstellt, ist das ja
> schon "korrekt". Das heißt ja nicht, daß dort tatsächlich die Straße gebaut
> werden wird - oder ob dort überhaupt jemals gebaut wird.
das sehe ich nicht so - solange nicht wirklich angefangen wurde, die
Straße zu bauen, sollte sie auf keinen Fall in der Karte für
"Ottonormalverbraucher" (und das ist die Standard-Mapnik-OSM-Karte auf
www.openstreetmap.org) gerendert werden.

Es gibt jede Menge Planungen, aus denen aus verschiedensten Gründen nichts
wird. Von mir aus können die in OSM eingetragen werden. Auf einer
"normalen" Karte haben diese Straßen aber erst dann etwas zu suchen, wenn
auch wirklich angefangen wurde zu "buddeln". Sonst werden womöglich auch
noch konkurrierende Planungsstände eingetragen, mit denen irgendwelche
Interessensgruppen "ihre" Planung nach vorne bringen wollen, weil sie auf
OSM ja schon auftauchen - ... bloß nicht rendern!

Wir hatten in Mannheim schon den Fall, dass jemand den Planungsstand von
Mannheim 21 (oder so ähnlich) eingetragen hat und damit die aktuellen
Straßenverläufe komplett zerschossen hat - das ist (soweit ich weiß) immer
noch nicht komplett wieder behoben.

Gruß, Schusch
_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße vom Rendering ausschließen?

Andre Joost
In reply to this post by Manuel Reimer
Manuel Reimer schrieb:

>
> Hilft nix. Mapnik rendert "highway=proposed" immer gleich, egal was da
> noch für Tags mit dran hängen.
>

Nimm die Karte von openstreetmap.de (nicht .org) als Hintergund. Da
werden nur fertige Straßen dargestellt. Ist halt nur etwas langsamer im
Bildaufbau. Aber vielleicht kannst du mit Frederik ja einen Deal machen,
dass er dir alle Tiles deiner Gegend einmalig zukommen lässt, und du die
auf dem eigenen Server statt der "richtigen" Karte einbaust.

--
Gruß,
André Joost


_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße vom Rendering ausschließen?

Chris66
In reply to this post by Manuel Reimer
Am 20.02.2011 13:14, schrieb Manuel Reimer:

> folgendes Problem: Jemand hat eine Straße, um die schon länger
> kontrovers diskutiert wird, als "highway=proposed" in die OSM
> eingetragen. Erstmal nicht falsch.

Korrekt, leider wird es in Mapnik genauso prominent gemalt wie
hw=construction, während reale Dinge wie Türme ignoriert werden. ;-)

Ein render=no wie Osmarender kennt Mapnik nicht.

Somit hast Du nur folgende Optionen:

1) Enhancementrequest für Mapnik schreiben

2) kreativ umtaggen zB. highway:proposed=residential

Chris



_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße vom Rendering ausschließen?

osm-8
Am 20.02.2011 15:32, schrieb Chris66:
> 2) kreativ umtaggen zB. highway:proposed=residential
Nicht dein ernst, oder? Dann kommt der nächste und trägt
landuse:forrest=yes ein, weil er die Wälder nicht sehen möchte....

Henning


_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße vom Rendering ausschließen?

Johann H. Addicks
In reply to this post by Ulf Lamping
Am 20.02.2011 13:53, schrieb Ulf Lamping:

> Wenn der Verlauf den aktuellen Stand der Diskussionen darstellt, ist das
> ja schon "korrekt". Das heißt ja nicht, daß dort tatsächlich die Straße
> gebaut werden wird - oder ob dort überhaupt jemals gebaut wird.

Das Problem ist, dass da dann vermutlich eine Umgehungsstraße mitten
durch ein eventuell zum Abriss anstehendes Alt-Gewerbegebiet führt.
Der genaue Trassenverlauf (+/- 50m) lässt sich noch überhaupt nicht
ableiten aus den verfügbaren Planungsunterlagen.
Man weiss nur: Führt von Kreuzung A zu Kreuzung B durch Gewerbegebiet C.

Wäre es "Wiese C": Kein Problem, da ist eh nix...
aber ein derzeit voll (kleinparzellig) genutztes Areal: Das sieht
wirklich desatrös auch, wenn da so eine Planstraße quer drüber liegt.

noch harmloses Beispiel:
http://www.openstreetmap.org/browse/way/100643922

-jha-


_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße bitte nicht rendern!

Johann H. Addicks
In reply to this post by Schorschi
Am 20.02.2011 15:22, schrieb Schorschi:

>  Auf einer
> "normalen" Karte haben diese Straßen aber erst dann etwas zu suchen, wenn
> auch wirklich angefangen wurde zu "buddeln". Sonst werden womöglich auch
> noch konkurrierende Planungsstände eingetragen, mit denen irgendwelche
> Interessensgruppen "ihre" Planung nach vorne bringen wollen, weil sie auf
> OSM ja schon auftauchen - ... bloß nicht rendern!

Es gibt hier in Eschborn 2 konkurrierende Planungsentwürfe für eine neue
S-Bahn-Trasse und 3 Entwürfe für eine neue Primary zur Verbindung zweier
Gewerbegebiete. Der älteste (und immernoch der mit der höchsten
Ausführungswahrscheinlichkeit) ist der aus der Bauleitplanung von 2004,
der laut PDF auf eine Planug eines Büros von 1997 zurückgeht...
Gebaut wird, wenn Geld da ist... irgendwan...
Und ja, für alle Planungen müssen bestehende Wege umgelegt, neue Brücken
gebaut, ein trunk-Dreieck in ein Kreuz ungebaut werden.

Ich könnte also z.B. über die derzeitige Realität
http://www.addicks.net/gallery/osm/Umgehungsstra_e_Eschborn_S_d_vorher
gleichzeitig(!)
sowohl
http://www.addicks.net/gallery/osm/Umgehungsstra_e_Eschborn_S_d
wie auch
http://www.addicks.net/gallery/osm/Umgehungsstra_e_Eschborn_S_d_frz
als "proposed" eintragen.
Und da fehlt dann noch der dritte Vorschlag für das eine
Bürgerinitiative Pläne vorgelegt hat, wo die neue Umgehungsstraße weiter
im Südosten verläuft, "unterhalb" oder Unterwiese.

-jha-


_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße bitte nicht rendern!

Ulf Lamping
In reply to this post by Schorschi
Am 20.02.2011 15:22, schrieb Schorschi:

> Moin,
>
> On Sun, 20 Feb 2011, Ulf Lamping wrote:
>
>> Am 20.02.2011 13:14, schrieb Manuel Reimer:
>
>>> folgendes Problem: Jemand hat eine Straße, um die schon länger
>>> kontrovers diskutiert wird, als "highway=proposed" in die OSM
>>> eingetragen. Erstmal nicht falsch. Problem ist, dass ein Zubringer, bei
>>> dem der genaue Verlauf noch nicht feststeht, quer durch unser
>>> Gemeindegebiet läuft. Noch ist das Raumordnungsverfahren nicht
>>> abgeschlossen, weshalb der Verlauf sicher nicht korrekt ist.
>>
>> Wenn der Verlauf den aktuellen Stand der Diskussionen darstellt, ist das ja
>> schon "korrekt". Das heißt ja nicht, daß dort tatsächlich die Straße gebaut
>> werden wird - oder ob dort überhaupt jemals gebaut wird.
>
> das sehe ich nicht so - solange nicht wirklich angefangen wurde, die
> Straße zu bauen, sollte sie auf keinen Fall in der Karte für
> "Ottonormalverbraucher" (und das ist die Standard-Mapnik-OSM-Karte auf
> www.openstreetmap.org) gerendert werden.

Das ist deine Meinung, die ich gut verstehen kann aber nicht unbedingt
teile.

Nur sind die Aussage "darf nicht auf der Mapnik-Karte auftauchen" und
meine Aussage "ist korrekt in OSM eingetragen" erstmal zwei *völlig*
getrennte Themen.

> Es gibt jede Menge Planungen, aus denen aus verschiedensten Gründen nichts
> wird. Von mir aus können die in OSM eingetragen werden. Auf einer
> "normalen" Karte haben diese Straßen aber erst dann etwas zu suchen, wenn
> auch wirklich angefangen wurde zu "buddeln". Sonst werden womöglich auch
> noch konkurrierende Planungsstände eingetragen, mit denen irgendwelche
> Interessensgruppen "ihre" Planung nach vorne bringen wollen, weil sie auf
> OSM ja schon auftauchen - ... bloß nicht rendern!

Mir ist die Kontroverse in diesem Thema ja durchaus klar. Ich möchte
auch nicht, das "hat der Bürgermeister mal in einer Sitzung als Idee
vorgebracht" sofort bei OSM auftaucht.

Das auf der Mapnik-Karte eher nur ziemlich konkrete Planungen auftauchen
sollten sehe ich auch so. Nur haben wir aktuell nicht mal die
etablierten Tags um den Planungsstand ausdrücken zu können.


Es ist die Sache der Mapnik Maintainer sich Gedanken über die gewünschte
Darstellung zu machen - und Sache der Mapper die Daten so anzuliefern,
daß dies überhaupt machbar ist (was heute aber aufgrund der fehlenden
Tags nicht geht).

Wenn wir ein etabliertes Tag "Raumordnungsverfahren nicht abgeschlossen"
(o.ä., natürlich allgemeiner formuliert) hätten, wäre es dann die Sache
der Mapnik Leute da was draus zu machen.

Wenn einem die Entscheidung der (Mapnik-)Darstellung dann nicht paßt und
man eine "eigene Karte" haben möchte, muß man halt selbst mehr tun - wie
bei OSM eigentlich immer.

> Wir hatten in Mannheim schon den Fall, dass jemand den Planungsstand von
> Mannheim 21 (oder so ähnlich) eingetragen hat und damit die aktuellen
> Straßenverläufe komplett zerschossen hat - das ist (soweit ich weiß) immer
> noch nicht komplett wieder behoben.

Da hat also jemand im Übereifer Fehler in die bestehenden, korrekten
Daten eingebaut - schlecht. Hat mit der ursprünglichen Frage nur nichts
zu tun.

Gruß, ULFL

P.S: Es ist eben *nicht* Aufgabe des Mappers, entgegen den Fakten Dinge
anders einzutragen, rauszulöschen, abzuänden oder wegzulassen, weil
diese bei *einer* bestimmten Karte auftauchen würden.

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße vom Rendering ausschließen?

Ulf Lamping
In reply to this post by Chris66
Am 20.02.2011 15:32, schrieb Chris66:
> 2) kreativ umtaggen zB. highway:proposed=residential

Sprich: Alle anderen ganz bewußt anlügen, weil einem die
Kartendarstellung nicht in den Kram paßt. :-(

Super!

Gruß, ULFL

P.S: Zur Strafe schreibst du jetzt: "Wir taggen nicht für die Renderer"
hundertmal an die Hauswand ...

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße bitte nicht rendern!

Stefan Sandrock
In reply to this post by Ulf Lamping
.. wo sich nun die Frage aufdrängt, sind Planungen überhaupt Fakten ?
.. und falls es nicht bekannt ist, was ich nicht glaube, können
Planfeststellungsverfahren schon mal lockere 40 (vierzig - habe mich
nicht verschrieben) dauern.
.. Beispiel: Ostanbindung der A 66 an die A 661 in Frankfurt - Riederwald.

Solche "Fakten " zu taggen ist nach meiner Auffassung falsch - weil sie
nämlich noch keine sind. Ich würde dann die "Planung" nicht so taggen,
damit sie der Renderer nicht darstellt - ich würde sie schlicht und
einfach löschen respektive nicht erfassen.

gruss s

Am 20.02.2011 16:11, schrieb Ulf Lamping:

> Am 20.02.2011 15:22, schrieb Schorschi:
>> Moin,
>>
>> On Sun, 20 Feb 2011, Ulf Lamping wrote:
>>
>>> Am 20.02.2011 13:14, schrieb Manuel Reimer:
>>
>>>> folgendes Problem: Jemand hat eine Straße, um die schon länger
>>>> kontrovers diskutiert wird, als "highway=proposed" in die OSM
>>>> eingetragen. Erstmal nicht falsch. Problem ist, dass ein Zubringer,
>>>> bei
>>>> dem der genaue Verlauf noch nicht feststeht, quer durch unser
>>>> Gemeindegebiet läuft. Noch ist das Raumordnungsverfahren nicht
>>>> abgeschlossen, weshalb der Verlauf sicher nicht korrekt ist.
>>>
>>> Wenn der Verlauf den aktuellen Stand der Diskussionen darstellt, ist
>>> das ja
>>> schon "korrekt". Das heißt ja nicht, daß dort tatsächlich die Straße
>>> gebaut
>>> werden wird - oder ob dort überhaupt jemals gebaut wird.
>>
>> das sehe ich nicht so - solange nicht wirklich angefangen wurde, die
>> Straße zu bauen, sollte sie auf keinen Fall in der Karte für
>> "Ottonormalverbraucher" (und das ist die Standard-Mapnik-OSM-Karte auf
>> www.openstreetmap.org) gerendert werden.
>
> Das ist deine Meinung, die ich gut verstehen kann aber nicht unbedingt
> teile.
>
> Nur sind die Aussage "darf nicht auf der Mapnik-Karte auftauchen" und
> meine Aussage "ist korrekt in OSM eingetragen" erstmal zwei *völlig*
> getrennte Themen.
>
>> Es gibt jede Menge Planungen, aus denen aus verschiedensten Gründen
>> nichts
>> wird. Von mir aus können die in OSM eingetragen werden. Auf einer
>> "normalen" Karte haben diese Straßen aber erst dann etwas zu suchen,
>> wenn
>> auch wirklich angefangen wurde zu "buddeln". Sonst werden womöglich auch
>> noch konkurrierende Planungsstände eingetragen, mit denen irgendwelche
>> Interessensgruppen "ihre" Planung nach vorne bringen wollen, weil sie
>> auf
>> OSM ja schon auftauchen - ... bloß nicht rendern!
>
> Mir ist die Kontroverse in diesem Thema ja durchaus klar. Ich möchte
> auch nicht, das "hat der Bürgermeister mal in einer Sitzung als Idee
> vorgebracht" sofort bei OSM auftaucht.
>
> Das auf der Mapnik-Karte eher nur ziemlich konkrete Planungen
> auftauchen sollten sehe ich auch so. Nur haben wir aktuell nicht mal
> die etablierten Tags um den Planungsstand ausdrücken zu können.
>
>
> Es ist die Sache der Mapnik Maintainer sich Gedanken über die
> gewünschte Darstellung zu machen - und Sache der Mapper die Daten so
> anzuliefern, daß dies überhaupt machbar ist (was heute aber aufgrund
> der fehlenden Tags nicht geht).
>
> Wenn wir ein etabliertes Tag "Raumordnungsverfahren nicht
> abgeschlossen" (o.ä., natürlich allgemeiner formuliert) hätten, wäre
> es dann die Sache der Mapnik Leute da was draus zu machen.
>
> Wenn einem die Entscheidung der (Mapnik-)Darstellung dann nicht paßt
> und man eine "eigene Karte" haben möchte, muß man halt selbst mehr tun
> - wie bei OSM eigentlich immer.
>
>> Wir hatten in Mannheim schon den Fall, dass jemand den Planungsstand von
>> Mannheim 21 (oder so ähnlich) eingetragen hat und damit die aktuellen
>> Straßenverläufe komplett zerschossen hat - das ist (soweit ich weiß)
>> immer
>> noch nicht komplett wieder behoben.
>
> Da hat also jemand im Übereifer Fehler in die bestehenden, korrekten
> Daten eingebaut - schlecht. Hat mit der ursprünglichen Frage nur
> nichts zu tun.
>
> Gruß, ULFL
>
> P.S: Es ist eben *nicht* Aufgabe des Mappers, entgegen den Fakten
> Dinge anders einzutragen, rauszulöschen, abzuänden oder wegzulassen,
> weil diese bei *einer* bestimmten Karte auftauchen würden.
>
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> [hidden email]
> http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de


_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße vom Rendering ausschließen?

Chris66
In reply to this post by Ulf Lamping
Am 20.02.2011 16:17, schrieb Ulf Lamping:

>> Somit hast Du nur folgende Optionen:
>> [..]
>> 2) kreativ umtaggen zB. highway:proposed=residential

> Sprich: Alle anderen ganz bewußt anlügen, weil einem die
> Kartendarstellung nicht in den Kram paßt. :-(

Das war nicht als Empfehlung gemeint es wirklich so umzutaggen.
Also beruhigt Euch wieder. ;-)

Chris



_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße vom Rendering ausschließen?

Robert S.
In reply to this post by Manuel Reimer
2011/2/20 Manuel Reimer <[hidden email]>

> Hallo,
>
> folgendes Problem: Jemand hat eine Straße, um die schon länger kontrovers
> diskutiert wird, als "highway=proposed" in die OSM eingetragen. Erstmal
> nicht falsch. Problem ist, dass ein Zubringer, bei dem der genaue Verlauf
> noch nicht feststeht, quer durch unser Gemeindegebiet läuft. Noch ist das
> Raumordnungsverfahren nicht abgeschlossen, weshalb der Verlauf sicher nicht
> korrekt ist.
>

Ist das die B26n mit Zubringer Lohr bei Würzburg?
Da wurde zumindest gerade das Raumordnungsverfahren eröffnet und es hatte
mich auch etwas verwundert, dass die Vorzugsvariante schon in OSM
eingetragen ist [1].


> Alles kein Problem, wenn der Kram nicht gerendert würde. Ich nutze das
> OSM-Kartenmaterial sowohl online als auch in gedruckter Form für unseren
> lokalen Heimat- und Geschichtsverein und kann diese geplante Linie dort
> keinesfalls brauchen. Erst recht nicht, solange der Verlauf so garnicht
> feststeht.
>
> Kann man das so umtaggen, dass Mapnik zumindest den unklaren Zubringer
> draußen lässt?
>

Du kannst dir einfach eine Karte nach deinen Wünschen erstellen - z.B.
einfach aus einem Geofabrik-Ausschnitt mittels Kosmos/Maperitive.


Mal Allgemein:
Eine geplante Straßen sollte erst dann in OSM eingetragen werden, wenn aus
den diversen Varianten eine konkrete Trasse geworden ist.
Das ist in den folgenden Fällen der Fall:
- Bei größeren Projekten gibt es die Linienbestimmung nach §16 FStrG [2].
- Bei Straßen ohne Linienbestimmung sobald es ein
Planfeststellunmgsverfahren gibt.
- Bei Straßen ohne Planfeststellung sobald der Bebauungsplan aufgestellt
wird.

Das sind die frühstmöglichsten Zeitpunkte, wo im Regelfall eine konkrete
Trasse feststeht; ein Raumordnungsverfahren ist immer früher.
Dann soll es auch ruhig gerendert werden.

Ein anderes Beispiel, wo die Kennzeichnung als geplante Straße fehl am Platz
ist, ist im Süden von München [3].
Da gab es eine Machbarkeitsstudie für den A99 Südring und davon sind jetzt
die 2 aussichtsreichsten Varianten zum Teil eingetragen worden. Nur sind die
Pläne nach der Studie erstmal gänzlich in der Schublade verschwunden...

[1] http://www.openstreetmap.org/?lat=49.9236&lon=9.7048&zoom=13&layers=M
[2] http://www.gesetze-im-internet.de/fstrg/__16.html
[3] http://www.openstreetmap.org/?lat=48.0561&lon=11.5884&zoom=13&layers=M
_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße bitte nicht rendern!

Ulf Lamping
In reply to this post by Stefan Sandrock
Am 20.02.2011 16:27, schrieb Stefan Sandrock:
> .. wo sich nun die Frage aufdrängt, sind Planungen überhaupt Fakten ?
> .. und falls es nicht bekannt ist, was ich nicht glaube, können
> Planfeststellungsverfahren schon mal lockere 40 (vierzig - habe mich
> nicht verschrieben) dauern.
> .. Beispiel: Ostanbindung der A 66 an die A 661 in Frankfurt - Riederwald.
>
> Solche "Fakten " zu taggen ist nach meiner Auffassung falsch - weil sie
> nämlich noch keine sind.

Diese Diskussion kann man jetzt ewig führen.

> Ich würde dann die "Planung" nicht so taggen,
> damit sie der Renderer nicht darstellt - ich würde sie schlicht und
> einfach löschen

Wenn du Daten bei OSM löscht, nur weil sie dir persönlich nicht in den
Kram passen, Entschuldigung, dann hast du hier nichts verloren.

> respektive nicht erfassen.

Es ist dein gutes Recht Sachen nicht erfassen zu wollen und zu müssen.

Gruß, ULFL

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße bitte nicht rendern!

Johann H. Addicks
Am 20.02.2011 17:11, schrieb Ulf Lamping:

>> Solche "Fakten " zu taggen ist nach meiner Auffassung falsch - weil sie
>> nämlich noch keine sind.
>
> Diese Diskussion kann man jetzt ewig führen.

Wie tagt man denn "konkurrierende" Planungen?
Die Bauleitplanungen, Raumorgnungsplanungen und wie sie noch alle
heissen können sich von Bund, Land und Kommunen auch eklatant
widersprechen.

-jha-


_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße bitte nicht rendern!

Stefan Sandrock
In reply to this post by Ulf Lamping
...sach mal Ulf - ich dachte wir sind hier sachlich und erwachsen .
Sorry - aber öffentlich für seine Meinung, und wie du an der Diskussion
erkennen kannst, gibt es sehr wohl unterschiedliche Meinungen und dann
jemand höflich drauf hinzuweisen, hier nicht hinzugehören - Respekt.

Zur Sache - wir sammeln Daten und Fakten - aber doch keine
Planungszustände - und wenn ja - stellt sich doch eher die Frage, ob
solche Planungsstände in andere Datenbanken gehören - das wäre meiner
Meinung ein vernünftiger Ansatz.

Das wir nicht für den Kartenstil mappen - jo - nix Neues. Aber die Daten
sollten schon stimmen und und ... . Und dann stellt sich sich die Frage,
was machen mit Daten, welche in der Datenbank, auf welche die Karte
aufsetzt, die die Wirklichkeit nicht darstellen ?

Gruss S


Am 20.02.2011 17:11, schrieb Ulf Lamping:

> Am 20.02.2011 16:27, schrieb Stefan Sandrock:
>> .. wo sich nun die Frage aufdrängt, sind Planungen überhaupt Fakten ?
>> .. und falls es nicht bekannt ist, was ich nicht glaube, können
>> Planfeststellungsverfahren schon mal lockere 40 (vierzig - habe mich
>> nicht verschrieben) dauern.
>> .. Beispiel: Ostanbindung der A 66 an die A 661 in Frankfurt -
>> Riederwald.
>>
>> Solche "Fakten " zu taggen ist nach meiner Auffassung falsch - weil sie
>> nämlich noch keine sind.
>
> Diese Diskussion kann man jetzt ewig führen.
>
>> Ich würde dann die "Planung" nicht so taggen,
>> damit sie der Renderer nicht darstellt - ich würde sie schlicht und
>> einfach löschen
>
> Wenn du Daten bei OSM löscht, nur weil sie dir persönlich nicht in den
> Kram passen, Entschuldigung, dann hast du hier nichts verloren.
>
>> respektive nicht erfassen.
>
> Es ist dein gutes Recht Sachen nicht erfassen zu wollen und zu müssen.
>
> Gruß, ULFL
>
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> [hidden email]
> http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de


_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße bitte nicht rendern!

Johannes Hüsing
Stefan Sandrock <[hidden email]> [Sun, Feb 20, 2011 at 05:37:15PM CET]:
> ...sach mal Ulf - ich dachte wir sind hier sachlich und erwachsen .
> Sorry - aber öffentlich für seine Meinung, und wie du an der
> Diskussion erkennen kannst, gibt es sehr wohl unterschiedliche
> Meinungen und dann jemand höflich drauf hinzuweisen, hier nicht
> hinzugehören - Respekt.

Nun ja, bei manchen geht eine Warnleuchte an, wenn sie

> >> - ich würde sie schlicht und
> >>einfach löschen
> >

lesen.

Zum Vorgehen bei fragwürdigen Daten haben schon einige was geschrieben,
mit der Empfehlung "schlicht und einfach zu löschen" beschreitet man
schon einen anderen Weg als was ich hier als Konsens empfinde.


--
Johannes Hüsing               There is something fascinating about science.
                              One gets such wholesale returns of conjecture
mailto:[hidden email]  from such a trifling investment of fact.                
http://derwisch.wikidot.com         (Mark Twain, "Life on the Mississippi")

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Geplante Straße vom Rendering ausschließen?

Gehling Marc
In reply to this post by Ulf Lamping
Hallo,

Am 20.02.2011 um 13:53 schrieb Ulf Lamping:

> Am 20.02.2011 13:14, schrieb Manuel Reimer:
>> Hallo,
>>
>> folgendes Problem: Jemand hat eine Straße, um die schon länger
>> kontrovers diskutiert wird, als "highway=proposed" in die OSM
>> eingetragen. Erstmal nicht falsch. Problem ist, dass ein Zubringer, bei
>> dem der genaue Verlauf noch nicht feststeht, quer durch unser
>> Gemeindegebiet läuft. Noch ist das Raumordnungsverfahren nicht
>> abgeschlossen, weshalb der Verlauf sicher nicht korrekt ist.
>
> Wenn der Verlauf den aktuellen Stand der Diskussionen darstellt, ist das ja schon "korrekt". Das heißt ja nicht, daß dort tatsächlich die Straße gebaut werden wird - oder ob dort überhaupt jemals gebaut wird.

Das Tag highway=proposed ist aber als STUB im wiki markiert. Es wird schon 4500 mal benutzt. "korrekt" im sinne von in Wirklichkeit, nicht umbedingt was OSM Tagging betrifft. http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Tag:highway%3Dproposed

>> Alles kein Problem, wenn der Kram nicht gerendert würde. Ich nutze das
>> OSM-Kartenmaterial sowohl online als auch in gedruckter Form für unseren
>> lokalen Heimat- und Geschichtsverein und kann diese geplante Linie dort
>> keinesfalls brauchen. Erst recht nicht, solange der Verlauf so garnicht
>> feststeht.
>
> Stellt sich die Frage, ob die Mapnik Darstellung in ihrer aktuellen Form dann für dich das richtige ist.
>
> Wenn du eine spezielle Karten-Darstellung brauchst, wo bestimmte Sachen auftauchen und andere nicht, ist ein eigenes Rendering zu überlegen (ja ich weiß, leider viel mehr Aufwand als nötig).
>
>> Kann man das so umtaggen, dass Mapnik zumindest den unklaren Zubringer
>> draußen lässt?
>
> Hört sich für mich ein bisschen nach falschem Taggen für den Renderer an ;-)

Hört sich für mich auch so an. Ich würde es aber anderes argumentieren.

Wir taggen nicht für Renderer, aber hier sollte die "on the ground" Rule gleichwohl beachtet werden. Jeder Mapper sollte vor Ort die Sachen kontrollieren können. Ist bei gedachten Straßen schwer. Es hat sich etabliert, Straßen schon vorher einzutragen, nur hat das sicherlich Grenzen. Und wenn jemand die Straße in Planung schon vorher sehen will, dann soll bitte derjenige seine eigene Karte rendern.

Mfg Marc
_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
1234 ... 6