Path / Pfade / Mehrzweckwege

classic Classic list List threaded Threaded
26 messages Options
12
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Path / Pfade / Mehrzweckwege

sepp1974
Moin allerseits,

über die Telegramgruppe bin ich auf ein Phänomen typisch deutscher
Regelwut im Wiki gestoßen. Es ging grundsätzlich um die
Oberflächenbeschaffenheit von Pfaden, die derzeit nur über surface=
beschrieben werden kann. Hier würde ich gern analog zu Feld-, Wald- und
Wiesenwegen die etablierte pathtype=grade-Klassifizierung 1 - 5
übernehmen wollen. Hintergrund dazu, die sac_scale des Alpenvereins ist
im Flachland kaum anwendbar und kommt bei kritischer Betrachtung kaum
über T1 hinaus. Es soll möglich sein, die sac_scale und
pathtype=grade-Klassifizierung parallel zu verwenden.

Eine Beschreibung der Oberfläche über surface= würde bei jedem Wechsel
im Streckenabschnitt eine Unterbrechung des way's bedeuten, oft ist
keine überwiegende Oberfläche vorhanden, sondern wechselt sich im
Verlauf des Pfades mehrfach ab.

Durch Claudius Henrichs wurde eine allgemeingültige Definition zum Pfad
angeregt.

Mein Vorschlag hierzu:

path - ein Weg für Mensch und/oder Tier, der aufgrund seiner Breite
und/oder seines Verlaufes grundsätzlich nicht dafür geeignet erscheint,
durch mehrspurige Fahrzeuge (i.d.r. width<2m) befahren zu werden. Er
umfasst wenige Zentimeter breite erkennbare Spuren einer gelegentlichen
Nutzung bis hin zu ausgeschilderten Wanderwegen mit guter Erkennbarkeit
oder teilweisem Ausbau, ohne das eine Beschilderung für einen bestimmten
Nutzerkreis vorhanden ist oder einen oder mehrere ausschließt. Pfade
innerhalb von Gebieten, in denen bestimmte Verkehrsarten grundsätzlich
verboten oder stark eingeschränkt sind (bspw. in Naturschutzgebieten,
o.ä.) werden analog behandelt.

Damit wäre eine m.M.n. deutliche Abgrenzung zu gekennzeichneten
(Mehrzweck-)Wegen durch Z. 239 ff. und/oder Widmung durch bspw. Satzung
auch international gegeben.

Aktuell sind im deutschsprachigen Wiki die Mehrzweckwege
überproportional vertreten, der eigentliche Trampelpfad oder Wanderweg
wird - obwohl er ein deutlich größeres Netz umfasst - eher
stiefmütterlich behandelt.

Meinungen, Ideen, Anregungen?

Gruß Sepp

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Path / Pfade / Mehrzweckwege

aeonesa
Dann mach ein Proposal


Am 16.12.2018 um 10:22 schrieb [hidden email]:

> Moin allerseits,
>
> über die Telegramgruppe bin ich auf ein Phänomen typisch deutscher
> Regelwut im Wiki gestoßen. Es ging grundsätzlich um die
> Oberflächenbeschaffenheit von Pfaden, die derzeit nur über surface=
> beschrieben werden kann. Hier würde ich gern analog zu Feld-, Wald-
> und Wiesenwegen die etablierte pathtype=grade-Klassifizierung 1 - 5
> übernehmen wollen. Hintergrund dazu, die sac_scale des Alpenvereins
> ist im Flachland kaum anwendbar und kommt bei kritischer Betrachtung
> kaum über T1 hinaus. Es soll möglich sein, die sac_scale und
> pathtype=grade-Klassifizierung parallel zu verwenden.
>
> Eine Beschreibung der Oberfläche über surface= würde bei jedem Wechsel
> im Streckenabschnitt eine Unterbrechung des way's bedeuten, oft ist
> keine überwiegende Oberfläche vorhanden, sondern wechselt sich im
> Verlauf des Pfades mehrfach ab.
>
> Durch Claudius Henrichs wurde eine allgemeingültige Definition zum
> Pfad angeregt.
>
> Mein Vorschlag hierzu:
>
> path - ein Weg für Mensch und/oder Tier, der aufgrund seiner Breite
> und/oder seines Verlaufes grundsätzlich nicht dafür geeignet
> erscheint, durch mehrspurige Fahrzeuge (i.d.r. width<2m) befahren zu
> werden. Er umfasst wenige Zentimeter breite erkennbare Spuren einer
> gelegentlichen Nutzung bis hin zu ausgeschilderten Wanderwegen mit
> guter Erkennbarkeit oder teilweisem Ausbau, ohne das eine
> Beschilderung für einen bestimmten Nutzerkreis vorhanden ist oder
> einen oder mehrere ausschließt. Pfade innerhalb von Gebieten, in denen
> bestimmte Verkehrsarten grundsätzlich verboten oder stark
> eingeschränkt sind (bspw. in Naturschutzgebieten, o.ä.) werden analog
> behandelt.
>
> Damit wäre eine m.M.n. deutliche Abgrenzung zu gekennzeichneten
> (Mehrzweck-)Wegen durch Z. 239 ff. und/oder Widmung durch bspw.
> Satzung auch international gegeben.
>
> Aktuell sind im deutschsprachigen Wiki die Mehrzweckwege
> überproportional vertreten, der eigentliche Trampelpfad oder Wanderweg
> wird - obwohl er ein deutlich größeres Netz umfasst - eher
> stiefmütterlich behandelt.
>
> Meinungen, Ideen, Anregungen?
>
> Gruß Sepp
>
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de


_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Path / Pfade / Mehrzweckwege

voschix
In reply to this post by sepp1974
Nicht zu vergessen, dass highway=path auch fuer Fuss-Radwege verwendet wird.


On Sun, 16 Dec 2018 at 10:23, <[hidden email]> wrote:

> Moin allerseits,
>
> über die Telegramgruppe bin ich auf ein Phänomen typisch deutscher
> Regelwut im Wiki gestoßen. Es ging grundsätzlich um die
> Oberflächenbeschaffenheit von Pfaden, die derzeit nur über surface=
> beschrieben werden kann. Hier würde ich gern analog zu Feld-, Wald- und
> Wiesenwegen die etablierte pathtype=grade-Klassifizierung 1 - 5
> übernehmen wollen. Hintergrund dazu, die sac_scale des Alpenvereins ist
> im Flachland kaum anwendbar und kommt bei kritischer Betrachtung kaum
> über T1 hinaus. Es soll möglich sein, die sac_scale und
> pathtype=grade-Klassifizierung parallel zu verwenden.
>
> Eine Beschreibung der Oberfläche über surface= würde bei jedem Wechsel
> im Streckenabschnitt eine Unterbrechung des way's bedeuten, oft ist
> keine überwiegende Oberfläche vorhanden, sondern wechselt sich im
> Verlauf des Pfades mehrfach ab.
>
> Durch Claudius Henrichs wurde eine allgemeingültige Definition zum Pfad
> angeregt.
>
> Mein Vorschlag hierzu:
>
> path - ein Weg für Mensch und/oder Tier, der aufgrund seiner Breite
> und/oder seines Verlaufes grundsätzlich nicht dafür geeignet erscheint,
> durch mehrspurige Fahrzeuge (i.d.r. width<2m) befahren zu werden. Er
> umfasst wenige Zentimeter breite erkennbare Spuren einer gelegentlichen
> Nutzung bis hin zu ausgeschilderten Wanderwegen mit guter Erkennbarkeit
> oder teilweisem Ausbau, ohne das eine Beschilderung für einen bestimmten
> Nutzerkreis vorhanden ist oder einen oder mehrere ausschließt. Pfade
> innerhalb von Gebieten, in denen bestimmte Verkehrsarten grundsätzlich
> verboten oder stark eingeschränkt sind (bspw. in Naturschutzgebieten,
> o.ä.) werden analog behandelt.
>
> Damit wäre eine m.M.n. deutliche Abgrenzung zu gekennzeichneten
> (Mehrzweck-)Wegen durch Z. 239 ff. und/oder Widmung durch bspw. Satzung
> auch international gegeben.
>
> Aktuell sind im deutschsprachigen Wiki die Mehrzweckwege
> überproportional vertreten, der eigentliche Trampelpfad oder Wanderweg
> wird - obwohl er ein deutlich größeres Netz umfasst - eher
> stiefmütterlich behandelt.
>
> Meinungen, Ideen, Anregungen?
>
> Gruß Sepp
>
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
>
_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Path / Pfade / Mehrzweckwege

sepp1974
...und die sind's nur aufgrund entsprechender Beschilderung durch Z. 239
ff., also mit entsprechender Widmung - im Grunde eine Sonderform. Um
diese Wege geht es mir NICHT, die sind hinlänglich beschrieben und haben
- der Übersetzung nach - im path eigentlich nichts zu suchen, d.h. sind
dort m.M.n. falsch angegliedert.

Am 16.12.2018 11:35 schrieb Volker Schmidt:
> Nicht zu vergessen, dass highway=path auch fuer Fuss-Radwege verwendet
> wird.
>


_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Path / Pfade / Mehrzweckwege

dieterdreist
In reply to this post by sepp1974


sent from a phone

> On 16. Dec 2018, at 10:22, [hidden email] wrote:
>
> der eigentliche Trampelpfad oder Wanderweg


das sind eher zwei unterschiedliche Arten von Wegen, ein Trampelpfad impliziert, dass er nicht absichtlich angelegt wurde, und dass er nicht allzu sehr begangen wird, während ein Wanderweg eben ein Weg ist, das ist beständiger und etablierter als ein Pfad, und tendenziell größer.

Für Trampelpfade empfehle ich informal=yes und evtl noch width.

Gruß, Martin
_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Path / Pfade / Mehrzweckwege

sepp1974
Martin,

Mach Dir mal grundlegende Gedanken zur Entstehung von Wegen, dann wirst
Du feststellen, dass Du da einfach mal auf dem Holzweg bist ;-)

Wege (in der Natur) entstehen durch die Intensität ihrer Nutzung.
Spätestens (!!!) im bergigen Umland findest Du offizielle Wanderwege in
der Breite eines Trampelpfades, was Deine Unterscheidung ad absurdum
führt.

Der Zusatztag informal=yes ist - führt man den Gedanken konsequent aus -
auf fast jeden Weg anzuwenden, der auf diesem Planeten existiert, selbst
wenn die Entstehung des Weges bereits viele hundert oder tausend Jahre
her ist. Ausgenommen wahrscheinlich Ortsumgehungen, Autobahnen, etc.,
die im Zuge eines Planverfahrens "aus dem Nichts" (analog der
Eisenbahnstreckenführung) durch die Landschaft gezogen wurden.

Im Definitionsvorschlag zum path habe ich bewußt keine Unterscheidung
zum Wanderweg vorgenommen sondern versucht, alle Wege außerhalb einer
durch mehrspurige Fahrzeuge nutzbaren Breite zu erfassen. Selbst das
gelingt nur durch den Zusatz "i.d.R. width<2m", da ein Quad als
Mehrspurfahrzeug grundsätzlich wesentlich weiter kommt, als ein
Geländewagen mit etwa 2m Breite und ein solcher Weg dadurch nutzbar wäre
(eventuelle Verkehrsverbote spielen dabei keine Rolle). Selbst der Pfad
vom regelmäßigen Wildwechsel ist damit abgedeckt, auch wenn er u.U. vom
Menschen gar nicht genutzt wird.

Unabhängig davon, sollten wir uns auch in diesem Fall nicht von
Übersetzungsprogrammen ins Boxhorn jagen lassen. Ein path wird u.a.
sowohl als Weg, als auch als Pfad übersetzt und wir können nichts dafür,
dass die Angelsachsen so lieblos mit ihrer Sprache umgehen.

Gruß Sepp


> sent from a phone
>
>> On 16. Dec 2018, at 10:22, [hidden email] wrote:
>>
>> der eigentliche Trampelpfad oder Wanderweg
>
>
> das sind eher zwei unterschiedliche Arten von Wegen, ein Trampelpfad
> impliziert, dass er nicht absichtlich angelegt wurde, und dass er
> nicht allzu sehr begangen wird, während ein Wanderweg eben ein Weg
> ist, das ist beständiger und etablierter als ein Pfad, und tendenziell
> größer.
>
> Für Trampelpfade empfehle ich informal=yes und evtl noch width.
>
> Gruß, Martin
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Path / Pfade / Mehrzweckwege

dieterdreist


sent from a phone

> On 16. Dec 2018, at 17:18, [hidden email] wrote:
>
> Wege (in der Natur) entstehen durch die Intensität ihrer Nutzung.


ja, und wenn sie dann entstanden sind, sind es Wege. Nicht jeder Trampelpfad wird ein Weg, im Gegenteil die wenigsten (in einer Kulturlandschaft wie Europa wo es im Prinzip schon Wege zwischen den Dingen gibt).


Gruß, Martin
_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Path / Pfade / Mehrzweckwege

sepp1974
Deswegen liegt die Unterscheidung trotzdem bei der Befahrbarkeit
(mehrspurig) highway=track (oder höher) und highway=path und in den
Ländern mit passenden Verkehrszeichen (in D Z. 239 ff.) zusätzlich noch
beim Fußweg, Radweg oder Reitweg oder einer Kombination aus diesen
Alternativen und die sind ganz klar an Voraussetzungen gebunden -
Beschilderung!

path wird immer noch mit Weg und Pfad übersetzt und folgt man dem
ursprünglichen Sinn, sind auch ganz klar beide gemeint, ohne nochmalige
Unterscheidung.

Worauf willst Du eigentlich hinaus?

Gruß Sepp



Am 16.12.2018 20:01 schrieb Martin Koppenhoefer:

> sent from a phone
>
>> On 16. Dec 2018, at 17:18, [hidden email] wrote:
>>
>> Wege (in der Natur) entstehen durch die Intensität ihrer Nutzung.
>
>
> ja, und wenn sie dann entstanden sind, sind es Wege. Nicht jeder
> Trampelpfad wird ein Weg, im Gegenteil die wenigsten (in einer
> Kulturlandschaft wie Europa wo es im Prinzip schon Wege zwischen den
> Dingen gibt).
>
>
> Gruß, Martin
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Path / Pfade / Mehrzweckwege

dieterdreist


sent from a phone

> On 16. Dec 2018, at 20:18, [hidden email] wrote:
>
> Worauf willst Du eigentlich hinaus?


das Thema ist ja Klassifizierung von kleineren Wegen bzw. Verbindungen die noch weniger sind als „Wege“ (je nachdem wie man den Begriff meint). Was bedeutet denn path_type=grade1? Und grade5? Ich sehe ein, dass wir es bei den tracks damals so gemacht haben und das jetzt halt so ist, aber das ist nicht unbedingt ein tolles System, wo auf einer Seite „type“ steht und auf der anderen 1-5. Besser wäre es, wenn links angedeutet würde, welche Eigenschaft oder auch Gruppe von Eigenschaften gemeint ist, und rechts ggf. eine Beschreibung die mehr sagt als „2“.

Gruß,
Martin
_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Path / Pfade / Mehrzweckwege

voschix
In reply to this post by sepp1974
Der entscheidende Unterschied zwischen Trampelpfad und Wanderweg ist nicht
die Breite und die Qualitaet, sondern die Tatsache, dass der Trampelpfad
entstanden ist, weil viele Menschen, oder Kuehe, oder andere Tiere immer
wieder dort gegangen sind, oder dass viele Radfahrer dort gefahren sind,
aber der Weg nicht unterhalten wird.
Ein Wanderweg wird von jemandem unterhalten. Je nachdem wie gut er
unterhalten wird und wieviel er benutzt wird, sieht er nur wie ein
Trampelpfad aus oder er sieht wie ein Wanderweg aus.
Das tagging in OSM fuer diese oft unklaren Unterscheidungen ist
entsprechend bunt.

Hinzu kommt noch eine andere potenzielle Unsicherheit.
Der GB-englische term "footpath" ist ein legaler begriff, der nichts mit
dem Zustand zu tun hat. Dummerweise wird in OSM highway=footpath fuer
Fusswege und Buergersteige benutzt.

Pathtype:
"pathtype" hat keine wiki-Seite, wird aber benutzt (Taginfo count circa
3000).
Mir erscheint das ein ueberfluessiges zusaetzliches tag zu sein. Es ist
aehnlich wie"tracktype" aber auf paths bezogen.
Ich denke, dass die Kombination von "tracktype" und ("smoothness" oder
"surface") schon ausreicht um di Eigenschaften eines path zu beschreiben.
Eine Overpass turbo Wizard -Suche
type:way and highway=path and bicycle!=yes and bicycle!=designated and
tracktype=* and (smoothness=* or surface=*)
(die beiden "bicycle!=" terms sind in der Suche, um Fuss-Rad-Wege
auszuschliessen, die mit highway=path getagged sind)
ergibt tausende Ergebnisse, egal wo in Deutschland man sucht. Ist also
etabliert, wenn auch im Wiki nicht explizit erwaehnt.
_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Path / Pfade / Mehrzweckwege

sepp1974
In reply to this post by dieterdreist
Nun, es geht grundsätzlich um die Festigkeit, d.h.
Oberflächenbeschaffenheit eines Weges/Pfades und die Möglichkeit, diese
erkennbar zu machen - genau wie bei Tracks. Deswegen würde ich ganz gern
das System übernehmen ohne etwas Neues zu basteln. Meiner Meinung nach
reichen diese 5 Unterteilungen als zusätzliche Info. Einen Kinderwagen
würde ich sicher nicht über einen sehr weichen Weg schieben wollen, mal
als Beispiel, auch wenn der Weg an der Wegkreuzung die ersten 50m vllt.
noch brauchbar erscheint.

Die Klassifizierung ist im Grunde doch nur dafür da, eine Begehbarkeit
ohne alpine Schwierigkeitsgrade darzustellen. Ich schrieb es ja bereits
im Anfangsposting, im Flachland kommt kaum mehr als T1 kritisch
betrachtet bei rum. T1 sagt mir aber nicht, ob ich den halben Weg im
Morast versinke oder ob ich Oma mal zum Waldspaziergang mitnehmen kann,
ohne das sie sich die Knochen bricht.

Wenn das System an sich änderungsbedürftig ist, dann los und in dem
Zusammenhang für path gleich mit - es geht um Wege in der Natur - urban
sind wir hervorragend überreguliert, außerhalb der Großstadtgrenzen
siehts dünn aus, seeehr dünn.

Gruß Sepp

Am 16.12.2018 22:31 schrieb Martin Koppenhoefer:

> sent from a phone
>
>> On 16. Dec 2018, at 20:18, [hidden email] wrote:
>>
>> Worauf willst Du eigentlich hinaus?
>
>
> das Thema ist ja Klassifizierung von kleineren Wegen bzw. Verbindungen
> die noch weniger sind als „Wege“ (je nachdem wie man den Begriff
> meint). Was bedeutet denn path_type=grade1? Und grade5? Ich sehe ein,
> dass wir es bei den tracks damals so gemacht haben und das jetzt halt
> so ist, aber das ist nicht unbedingt ein tolles System, wo auf einer
> Seite „type“ steht und auf der anderen 1-5. Besser wäre es, wenn links
> angedeutet würde, welche Eigenschaft oder auch Gruppe von
> Eigenschaften gemeint ist, und rechts ggf. eine Beschreibung die mehr
> sagt als „2“.
>
> Gruß,
> Martin
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Path / Pfade / Mehrzweckwege

sepp1974
In reply to this post by voschix
Moin,

Am 16.12.2018 22:54 schrieb Volker Schmidt:
> Der entscheidende Unterschied zwischen Trampelpfad und Wanderweg ist
> nicht
> die Breite und die Qualitaet, sondern die Tatsache, dass der
> Trampelpfad
> entstanden ist, weil viele Menschen, oder Kuehe, oder andere Tiere
> immer
> wieder dort gegangen sind, oder dass viele Radfahrer dort gefahren
> sind,
> aber der Weg nicht unterhalten wird.

Da möchte ich mal widersprechen. Die Unterhaltung eines Weges spielt
doch keine Rolle, sonst kannst Du den (Wander-)Weg sofort und ganz
konsequent per Definition zum highway=footway umklassifizieren, der als
Unterscheidungsmerkmal eine entsprechende Kennzeichnung, Widmung oder
einen erkennbaren Ausbau haben muss. Ein Ausbau setzt eine Unterhaltung
voraus, sagt aber nicht über den Grad der Unterhaltung. Also ich würde
das gelegentliche Nachmalen von Wanderwegskennzeichnung oder Anbringen
derartiger Schildchen nicht als substanzerhaltende Unterhaltung am Weg
an sich einordnen. Abgesehen mal davon, kann das keine Unterhaltung im
bautechn. Sinne sein, denn für derartige Wege sind ganz konkrete
Bauvorschriften vorgesehen. Es ist im Übrigen Aufgabe der Forstämter,
entsprechende Unterhaltung ihrer Wege zu leisten und das bezieht sich in
erster Linie nicht auf Oberflächenbeschaffenheit, sondern auf Sicherung
gefährlicher Stellen, Kenntlichmachung, u.U. sogar auf eine
Untergrundsicherung je nach Gelände. Verlassen wir den Wald, ist das
Forstamt nicht mehr zuständig, sondern die jeweilige Gemeinde im Rahmen
ihrer Amtshaftung, so sie nicht explizit davon freigestellt wurde, weil
diese Aufgabe eine übergeordnete Stelle übernimmt. (bspw. der Landkreis)

> Ein Wanderweg wird von jemandem unterhalten. Je nachdem wie gut er
> unterhalten wird und wieviel er benutzt wird, sieht er nur wie ein
> Trampelpfad aus oder er sieht wie ein Wanderweg aus.
> Das tagging in OSM fuer diese oft unklaren Unterscheidungen ist
> entsprechend bunt.
>
> Hinzu kommt noch eine andere potenzielle Unsicherheit.
> Der GB-englische term "footpath" ist ein legaler begriff, der nichts
> mit
> dem Zustand zu tun hat. Dummerweise wird in OSM highway=footpath fuer
> Fusswege und Buergersteige benutzt.
>
> Pathtype:
> "pathtype" hat keine wiki-Seite, wird aber benutzt (Taginfo count circa
> 3000).
> Mir erscheint das ein ueberfluessiges zusaetzliches tag zu sein. Es ist
> aehnlich wie"tracktype" aber auf paths bezogen.
> Ich denke, dass die Kombination von "tracktype" und ("smoothness" oder
> "surface") schon ausreicht um di Eigenschaften eines path zu
> beschreiben.
> Eine Overpass turbo Wizard -Suche
> type:way and highway=path and bicycle!=yes and bicycle!=designated and
> tracktype=* and (smoothness=* or surface=*)
> (die beiden "bicycle!=" terms sind in der Suche, um Fuss-Rad-Wege
> auszuschliessen, die mit highway=path getagged sind)
> ergibt tausende Ergebnisse, egal wo in Deutschland man sucht. Ist also
> etabliert, wenn auch im Wiki nicht explizit erwaehnt.
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

Da pathtype nicht hinterlegt ist - aber genutzt wird - wäre es doch nur
logisch, dieses Attribut zu "legalisieren". Um etwas anderes gehts ja
nicht.
smoothness ist eine äußerst subjektive Betrachtungsweise. der
Mountainbiker wird Glätte anders definieren als der Rennradler oder
Skateboarder, derjenige der regelmäßig (auch abseits von Wegen) wandert
ebenfalls ganz anders als jemand, der sich schon auf richtigen Fußwegen
innerhalb einer Stadt kaum zurecht findet und sich über einen
geschotterten Weg im Park aufregt.

Machts doch bitte nicht so kompliziert - über meinen
Definitionsvorschlag sind doch alle derartige Wege (unterhalb footway)
erfasst, unabhängig davon, ob der Weg nun subjektiv als Trampelpfad oder
Wanderweg eingeordnet wird. Es betrifft doch sowieso beide Wege, Eine
Unterscheidung ist doch definitiv über die Breite möglich, so angegeben.

Im Wiki steht zu path eine einzige brauchbare Erklärung, nämlich die,
dass path international hauptsächlich für Trampelpfade und Wanderwege
gebraucht wird - auf etwas anderes will ich gar nicht hinaus - auch in
Deutschland gibt es dort keine Sonderregelung. Alles andere bezieht sich
auf Mehrzweckwege der nächste höheren Klassifizierung, nämlich
Sonderformen vom footway - die haben in der Beschreibung zum path nix zu
suchen.

Gruß Sepp

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Path / Pfade / Mehrzweckwege

Leonhard Lenz
In reply to this post by sepp1974
Wenn es das gleiche System sein soll, warum nicht einfach komplett mit
den gleichen Tags und Keys übernehmen? Auch wenn dort tracktype steht,
ist ja eigentlich egal.

tracktype wird ja auch ab und zu für residential oder service verwendet.

Am 16.12.18 um 23:01 schrieb [hidden email]:

> Nun, es geht grundsätzlich um die Festigkeit, d.h.
> Oberflächenbeschaffenheit eines Weges/Pfades und die Möglichkeit,
> diese erkennbar zu machen - genau wie bei Tracks. Deswegen würde ich
> ganz gern das System übernehmen ohne etwas Neues zu basteln. Meiner
> Meinung nach reichen diese 5 Unterteilungen als zusätzliche Info.
> Einen Kinderwagen würde ich sicher nicht über einen sehr weichen Weg
> schieben wollen, mal als Beispiel, auch wenn der Weg an der
> Wegkreuzung die ersten 50m vllt. noch brauchbar erscheint.
>
> Die Klassifizierung ist im Grunde doch nur dafür da, eine Begehbarkeit
> ohne alpine Schwierigkeitsgrade darzustellen. Ich schrieb es ja
> bereits im Anfangsposting, im Flachland kommt kaum mehr als T1
> kritisch betrachtet bei rum. T1 sagt mir aber nicht, ob ich den halben
> Weg im Morast versinke oder ob ich Oma mal zum Waldspaziergang
> mitnehmen kann, ohne das sie sich die Knochen bricht.
>
> Wenn das System an sich änderungsbedürftig ist, dann los und in dem
> Zusammenhang für path gleich mit - es geht um Wege in der Natur -
> urban sind wir hervorragend überreguliert, außerhalb der
> Großstadtgrenzen siehts dünn aus, seeehr dünn.
>
> Gruß Sepp
>
> Am 16.12.2018 22:31 schrieb Martin Koppenhoefer:
>> sent from a phone
>>
>>> On 16. Dec 2018, at 20:18, [hidden email] wrote:
>>>
>>> Worauf willst Du eigentlich hinaus?
>>
>>
>> das Thema ist ja Klassifizierung von kleineren Wegen bzw. Verbindungen
>> die noch weniger sind als „Wege“ (je nachdem wie man den Begriff
>> meint). Was bedeutet denn path_type=grade1? Und grade5? Ich sehe ein,
>> dass wir es bei den tracks damals so gemacht haben und das jetzt halt
>> so ist, aber das ist nicht unbedingt ein tolles System, wo auf einer
>> Seite „type“ steht und auf der anderen 1-5. Besser wäre es, wenn links
>> angedeutet würde, welche Eigenschaft oder auch Gruppe von
>> Eigenschaften gemeint ist, und rechts ggf. eine Beschreibung die mehr
>> sagt als „2“.
>>
>> Gruß,
>> Martin
>> _______________________________________________
>> Talk-de mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
>
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

signature.asc (673 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Path / Pfade / Mehrzweckwege

sepp1974
Hab ich nix dagegen, würde die Sache noch mehr vereinfachen.

+1

Gruß Sepp

Am 17.12.2018 10:16 schrieb Leonhard Lenz:

> Wenn es das gleiche System sein soll, warum nicht einfach komplett mit
> den gleichen Tags und Keys übernehmen? Auch wenn dort tracktype steht,
> ist ja eigentlich egal.
>
> tracktype wird ja auch ab und zu für residential oder service
> verwendet.
>
> Am 16.12.18 um 23:01 schrieb [hidden email]:
>> Nun, es geht grundsätzlich um die Festigkeit, d.h.
>> Oberflächenbeschaffenheit eines Weges/Pfades und die Möglichkeit,
>> diese erkennbar zu machen - genau wie bei Tracks. Deswegen würde ich
>> ganz gern das System übernehmen ohne etwas Neues zu basteln. Meiner
>> Meinung nach reichen diese 5 Unterteilungen als zusätzliche Info.
>> Einen Kinderwagen würde ich sicher nicht über einen sehr weichen Weg
>> schieben wollen, mal als Beispiel, auch wenn der Weg an der
>> Wegkreuzung die ersten 50m vllt. noch brauchbar erscheint.
>>
>> Die Klassifizierung ist im Grunde doch nur dafür da, eine Begehbarkeit
>> ohne alpine Schwierigkeitsgrade darzustellen. Ich schrieb es ja
>> bereits im Anfangsposting, im Flachland kommt kaum mehr als T1
>> kritisch betrachtet bei rum. T1 sagt mir aber nicht, ob ich den halben
>> Weg im Morast versinke oder ob ich Oma mal zum Waldspaziergang
>> mitnehmen kann, ohne das sie sich die Knochen bricht.
>>
>> Wenn das System an sich änderungsbedürftig ist, dann los und in dem
>> Zusammenhang für path gleich mit - es geht um Wege in der Natur -
>> urban sind wir hervorragend überreguliert, außerhalb der
>> Großstadtgrenzen siehts dünn aus, seeehr dünn.
>>
>> Gruß Sepp
>>
>> Am 16.12.2018 22:31 schrieb Martin Koppenhoefer:
>>> sent from a phone
>>>
>>>> On 16. Dec 2018, at 20:18, [hidden email] wrote:
>>>>
>>>> Worauf willst Du eigentlich hinaus?
>>>
>>>
>>> das Thema ist ja Klassifizierung von kleineren Wegen bzw.
>>> Verbindungen
>>> die noch weniger sind als „Wege“ (je nachdem wie man den Begriff
>>> meint). Was bedeutet denn path_type=grade1? Und grade5? Ich sehe ein,
>>> dass wir es bei den tracks damals so gemacht haben und das jetzt halt
>>> so ist, aber das ist nicht unbedingt ein tolles System, wo auf einer
>>> Seite „type“ steht und auf der anderen 1-5. Besser wäre es, wenn
>>> links
>>> angedeutet würde, welche Eigenschaft oder auch Gruppe von
>>> Eigenschaften gemeint ist, und rechts ggf. eine Beschreibung die mehr
>>> sagt als „2“.
>>>
>>> Gruß,
>>> Martin
>>> _______________________________________________
>>> Talk-de mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
>>
>> _______________________________________________
>> Talk-de mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
>
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Fwd: Path / Pfade / Mehrzweckwege

dieterdreist
In reply to this post by dieterdreist
 > On 17. Dec 2018, at 04:57, Georg Feddern <[hidden email]> wrote:
>
> sowas wie:
>
> [grade1] = Unterbau, tragfähig, wasserfeste gebundene Oberfläche
> [grade2] = Unterbau, tragfähig, wasserfeste lose Oberfläche
> [grade3] = Unterbau oder natürlicher tragfähiger Untergrund, teilweise
ausgebaut,nur teilweise wasserfeste Oberfläche
> [grade4] = Ohne Unterbau, keine wasserfeste Oberfläche, viel
befahren/begangen
> [grade5] = Ohne Unterbau, keine wasserfeste Oberfläche, wenig
befahren/begangen


wasserfest meint versiegelt? Bei nicht versiegelten Wegen ist doch vor
allem interessant, ob es wassergebunden ist, weil wenn die Fläche gut
drainiert ist hat man einen komplett anderen Weg als wenn es bei Regen
matschig wird. Auch der Kompressionsgrad ist wichtig (daher sind im engl.
Wiki tracktype=2 gut komprimierte Wege enthalten, unabhängig vom Unterbau,
der sich irgendwie ins deutsche Wiki geschlichen hat). Wann wurde das
geändert?


Gruß, Martin
_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Path / Pfade / Mehrzweckwege

Leonhard Lenz
In reply to this post by sepp1974
highway=path/footway hat nichts mit dem Ausbauzustand des Weges zu tun.

Im deutschen Wiki steht das sehr klar:

highway=footway: Fußweg, zur ausschließlichen Benutzung durch Fußgänger
geeignet.

highway=path: Allgemeiner Weg oder Pfad ohne vorgegebene Nutzungsart und
ohne Routing für Motorfahrzeuge

Da auf Wanderwegen grundsätzlich auch Fahrrad gefahren werden darf/kann
bekommen diese path, wenn Radfahren dort verboten ist, müssten sie
highway=footway bekommen.

Tagging wie, highway=footway bicycle=yes oder highway=path bicycle=no
sind eigentlich unerwünscht, da sie jeweils genau das beschreiben, was
durch den anderen Wegtyp definiert.

Die englische Wikiseite ist da nicht ganz so klar, sagt aber das gleiche.

Das dort beschriebene "If bicycles are allowed as well, you can indicate
this by adding a bicycle=yes tag", würde ich für Fälle wie
"Fahrradfahrer frei" Schilder in De sehen.

Am 17.12.18 um 08:07 schrieb [hidden email]:

> Moin,
>
> Am 16.12.2018 22:54 schrieb Volker Schmidt:
>> Der entscheidende Unterschied zwischen Trampelpfad und Wanderweg ist
>> nicht
>> die Breite und die Qualitaet, sondern die Tatsache, dass der Trampelpfad
>> entstanden ist, weil viele Menschen, oder Kuehe, oder andere Tiere immer
>> wieder dort gegangen sind, oder dass viele Radfahrer dort gefahren sind,
>> aber der Weg nicht unterhalten wird.
>
> Da möchte ich mal widersprechen. Die Unterhaltung eines Weges spielt
> doch keine Rolle, sonst kannst Du den (Wander-)Weg sofort und ganz
> konsequent per Definition zum highway=footway umklassifizieren, der
> als Unterscheidungsmerkmal eine entsprechende Kennzeichnung, Widmung
> oder einen erkennbaren Ausbau haben muss. Ein Ausbau setzt eine
> Unterhaltung voraus, sagt aber nicht über den Grad der Unterhaltung.
> Also ich würde das gelegentliche Nachmalen von Wanderwegskennzeichnung
> oder Anbringen derartiger Schildchen nicht als substanzerhaltende
> Unterhaltung am Weg an sich einordnen. Abgesehen mal davon, kann das
> keine Unterhaltung im bautechn. Sinne sein, denn für derartige Wege
> sind ganz konkrete Bauvorschriften vorgesehen. Es ist im Übrigen
> Aufgabe der Forstämter, entsprechende Unterhaltung ihrer Wege zu
> leisten und das bezieht sich in erster Linie nicht auf
> Oberflächenbeschaffenheit, sondern auf Sicherung gefährlicher Stellen,
> Kenntlichmachung, u.U. sogar auf eine Untergrundsicherung je nach
> Gelände. Verlassen wir den Wald, ist das Forstamt nicht mehr
> zuständig, sondern die jeweilige Gemeinde im Rahmen ihrer Amtshaftung,
> so sie nicht explizit davon freigestellt wurde, weil diese Aufgabe
> eine übergeordnete Stelle übernimmt. (bspw. der Landkreis)
>
>> Ein Wanderweg wird von jemandem unterhalten. Je nachdem wie gut er
>> unterhalten wird und wieviel er benutzt wird, sieht er nur wie ein
>> Trampelpfad aus oder er sieht wie ein Wanderweg aus.
>> Das tagging in OSM fuer diese oft unklaren Unterscheidungen ist
>> entsprechend bunt.
>>
>> Hinzu kommt noch eine andere potenzielle Unsicherheit.
>> Der GB-englische term "footpath" ist ein legaler begriff, der nichts mit
>> dem Zustand zu tun hat. Dummerweise wird in OSM highway=footpath fuer
>> Fusswege und Buergersteige benutzt.
>>
>> Pathtype:
>> "pathtype" hat keine wiki-Seite, wird aber benutzt (Taginfo count circa
>> 3000).
>> Mir erscheint das ein ueberfluessiges zusaetzliches tag zu sein. Es ist
>> aehnlich wie"tracktype" aber auf paths bezogen.
>> Ich denke, dass die Kombination von "tracktype" und ("smoothness" oder
>> "surface") schon ausreicht um di Eigenschaften eines path zu
>> beschreiben.
>> Eine Overpass turbo Wizard -Suche
>> type:way and highway=path and bicycle!=yes and bicycle!=designated and
>> tracktype=* and (smoothness=* or surface=*)
>> (die beiden "bicycle!=" terms sind in der Suche, um Fuss-Rad-Wege
>> auszuschliessen, die mit highway=path getagged sind)
>> ergibt tausende Ergebnisse, egal wo in Deutschland man sucht. Ist also
>> etabliert, wenn auch im Wiki nicht explizit erwaehnt.
>> _______________________________________________
>> Talk-de mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
>
> Da pathtype nicht hinterlegt ist - aber genutzt wird - wäre es doch
> nur logisch, dieses Attribut zu "legalisieren". Um etwas anderes gehts
> ja nicht.
> smoothness ist eine äußerst subjektive Betrachtungsweise. der
> Mountainbiker wird Glätte anders definieren als der Rennradler oder
> Skateboarder, derjenige der regelmäßig (auch abseits von Wegen)
> wandert ebenfalls ganz anders als jemand, der sich schon auf richtigen
> Fußwegen innerhalb einer Stadt kaum zurecht findet und sich über einen
> geschotterten Weg im Park aufregt.
>
> Machts doch bitte nicht so kompliziert - über meinen
> Definitionsvorschlag sind doch alle derartige Wege (unterhalb footway)
> erfasst, unabhängig davon, ob der Weg nun subjektiv als Trampelpfad
> oder Wanderweg eingeordnet wird. Es betrifft doch sowieso beide Wege,
> Eine Unterscheidung ist doch definitiv über die Breite möglich, so
> angegeben.
>
> Im Wiki steht zu path eine einzige brauchbare Erklärung, nämlich die,
> dass path international hauptsächlich für Trampelpfade und Wanderwege
> gebraucht wird - auf etwas anderes will ich gar nicht hinaus - auch in
> Deutschland gibt es dort keine Sonderregelung. Alles andere bezieht
> sich auf Mehrzweckwege der nächste höheren Klassifizierung, nämlich
> Sonderformen vom footway - die haben in der Beschreibung zum path nix
> zu suchen.
>
> Gruß Sepp
>
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

signature.asc (673 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Path / Pfade / Mehrzweckwege

sepp1974


Am 17.12.2018 10:35 schrieb Leonhard Lenz:
> highway=path/footway hat nichts mit dem Ausbauzustand des Weges zu tun.
>
> Im deutschen Wiki steht das sehr klar:
>
> highway=footway: Fußweg, zur ausschließlichen Benutzung durch Fußgänger
> geeignet.

Wobei "geeignet" in dem Fall der grundlegend falsche Begriff ist -
"bestimmt" wäre korrekt.

>
> highway=path: Allgemeiner Weg oder Pfad ohne vorgegebene Nutzungsart
> und
> ohne Routing für Motorfahrzeuge

Etwas zu allgemein, bzw. undefiniert, das beträfe ja auch den Feldweg an
dem nix steht.

>
> Da auf Wanderwegen grundsätzlich auch Fahrrad gefahren werden darf/kann
> bekommen diese path, wenn Radfahren dort verboten ist, müssten sie
> highway=footway bekommen.

Wobei ich hier nochmal sehr explizit unterscheiden und eine derartige
Änderung tatsächlich von einer vorhandenen offiziellen Beschilderung
abhängig machen würde. Also ausschließlich Z. 239 ff. StVO. Der Fussweg
ist definitiv an Baunormen gebunden. Weshalb steht denn bspw. ein
Radfahrverbotsschild? Möglicherweise weil eine Passage entlang des Weges
liegt, die für den Radfahrer fahrenderweise nicht zu passieren ist. Das
wäre dann per barriere-mapping darzustellen, oder nicht?

>
> Tagging wie, highway=footway bicycle=yes oder highway=path bicycle=no
> sind eigentlich unerwünscht, da sie jeweils genau das beschreiben, was
> durch den anderen Wegtyp definiert.
>
> Die englische Wikiseite ist da nicht ganz so klar, sagt aber das
> gleiche.
>
> Das dort beschriebene "If bicycles are allowed as well, you can
> indicate
> this by adding a bicycle=yes tag", würde ich für Fälle wie
> "Fahrradfahrer frei" Schilder in De sehen.
>

Betrifft den footway, ob dieser dadurch zum Mehrzweckweg wird oder
einfach nur bicycle=yes getaggt wird, müßte man sich mal drauf
verständigen, ist aber ein anderes Thema. aber grundsätzlich haste
Recht.

Gruß Sepp

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Fwd: Path / Pfade / Mehrzweckwege

sepp1974
In reply to this post by dieterdreist
Wasserfest meint nicht zwangsläufig versiegelt. Außerdem der falsche
Begriff. Wassergebunden wäre richtiger und dort gibts auch ne prima
Erklärung für

=> https://de.wikipedia.org/wiki/Wassergebundene_Decke

und zugegebenermaßen wird grade=1 bei korrekter Anwendung kaum und
grade=2 eher selten Verwendung finden.

Gruß Sepp

Am 17.12.2018 10:32 schrieb Martin Koppenhoefer:

>> On 17. Dec 2018, at 04:57, Georg Feddern <[hidden email]>
>> wrote:
>>
>> sowas wie:
>>
>> [grade1] = Unterbau, tragfähig, wasserfeste gebundene Oberfläche
>> [grade2] = Unterbau, tragfähig, wasserfeste lose Oberfläche
>> [grade3] = Unterbau oder natürlicher tragfähiger Untergrund, teilweise
> ausgebaut,nur teilweise wasserfeste Oberfläche
>> [grade4] = Ohne Unterbau, keine wasserfeste Oberfläche, viel
> befahren/begangen
>> [grade5] = Ohne Unterbau, keine wasserfeste Oberfläche, wenig
> befahren/begangen
>
>
> wasserfest meint versiegelt? Bei nicht versiegelten Wegen ist doch vor
> allem interessant, ob es wassergebunden ist, weil wenn die Fläche gut
> drainiert ist hat man einen komplett anderen Weg als wenn es bei Regen
> matschig wird. Auch der Kompressionsgrad ist wichtig (daher sind im
> engl.
> Wiki tracktype=2 gut komprimierte Wege enthalten, unabhängig vom
> Unterbau,
> der sich irgendwie ins deutsche Wiki geschlichen hat). Wann wurde das
> geändert?
>
>
> Gruß, Martin
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Path / Pfade / Mehrzweckwege

Florian Lohoff-2
In reply to this post by sepp1974
On Sun, Dec 16, 2018 at 10:22:25AM +0100, [hidden email] wrote:

> Moin allerseits,
>
> über die Telegramgruppe bin ich auf ein Phänomen typisch deutscher Regelwut
> im Wiki gestoßen. Es ging grundsätzlich um die Oberflächenbeschaffenheit von
> Pfaden, die derzeit nur über surface= beschrieben werden kann. Hier würde
> ich gern analog zu Feld-, Wald- und Wiesenwegen die etablierte
> pathtype=grade-Klassifizierung 1 - 5 übernehmen wollen. Hintergrund dazu,
> die sac_scale des Alpenvereins ist im Flachland kaum anwendbar und kommt bei
> kritischer Betrachtung kaum über T1 hinaus. Es soll möglich sein, die
> sac_scale und pathtype=grade-Klassifizierung parallel zu verwenden.
Also die gradeX Klassifizierung auf dem Track war bisher immer eines
der größten Ärgernisse bei OSM - Daher halte ich das für eine schlechte
Idee das weiter zu verbreiten und zu nutzen.

Wir sollen wirklich Eigenschaften taggen und nicht "gefühlte
Nutzbarkeit" wie es bei Tracks passiert.

Ich wäre eher für das abschaffen von tracktype=gradeX und ersetzen
durch vernünftige surface beschreibungen.

Flo
--
Florian Lohoff                                                 [hidden email]
        UTF-8 Test: The 🐈 ran after a 🐁, but the 🐁 ran away

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Fwd: Path / Pfade / Mehrzweckwege

dieterdreist
In reply to this post by sepp1974
Am Mo., 17. Dez. 2018 um 11:34 Uhr schrieb <[hidden email]>:

> Wasserfest meint nicht zwangsläufig versiegelt. Außerdem der falsche
> Begriff. Wassergebunden wäre richtiger und dort gibts auch ne prima
> Erklärung für
>
> => https://de.wikipedia.org/wiki/Wassergebundene_Decke
>
> und zugegebenermaßen wird grade=1 bei korrekter Anwendung kaum und
> grade=2 eher selten Verwendung finden.




Wassergebunden ist das Gegenteil von wasserdicht, es bedeutet, dass der Weg
ohne Bindemittel "zusammenhält", "wasserfest" meint vermutlich, dass Wasser
ausgehalten wird (eine Zeitlang, auf Dauer erodiert Wasser selbst massive
Berge). Das Wort "Decke" bezeichnet, dass nur die Deckschicht bezeichnet
ist, über Tragschicht (Oberbau) und Unterbau wird damit direkt keine
Aussage getroffen.

Gruß,
Martin


PS: Ich bin bei Florian, lieber tracktype aufgeben als das auf andere
Wegearten auszudehnen.
_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
12