Wege des WSV an den Kanälen / tagging

Previous Topic Next Topic
 
classic Classic list List threaded Threaded
23 messages Options
12
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Wege des WSV an den Kanälen / tagging

Florian Lohoff-2

Hi,
mir ist auf einer Radtour (Römer Lippe Tour) aufgefallen das das tagging
der Wege der Wasser und Schiffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) entlang
der Kanäle sehr unterschiedlich ist.

Entlang des Datteln-Hamm-Kanals sind das Cycleways, entlang des
Datteln-Weser-Kanals sind das tracks.

Es handelt in diesen beiden Fällen um Wege ausgeführt als
wassergebundene Wegedecke - Meistens so breit das man dort auch
mit dem Auto fahren könnte (Wenn man denn an den Schranken vorbei käme)
stellenweise aber auch schmaler so das eben kein 2 Spuriger
Verkehr fahren kann (Unter Brücken teilweise). Die Wege sind
Teil der Fernradwege und werden stark von Radfahrern und Fußgängern
frequentiert.

Die Wege sind für Fußgänger und Radfahrer auf eigene Gefahr freigegeben.
Mofas und Motorräder sind stellenweise untersagt.

Ich fände es schön wenn wir das mal vereinheitlichen könnten.

- track
  Ich halte track für falsch da es sich nicht um überwiegend Land-/
  oder Forstwirtschaftlich genutzte Wege handelt.
  Ähnlich der Deichverteidigungswege an der Nordsee.

- cycleway
  Halte ich ebenfalls für falsch - Das ist ja kein ausgewiesener Radweg
  sondern ein "Support weg" des Kanals der für Fußgänger und Radfahrer
  freigegeben ist.

Daher würde ich so ein tagging passender finden:

        highway=service
        surface=compacted
        bicycle=permissive
        foot=permissive
        motor_vehicle=private

Wobei ich das mit dem motor_vehicle=private auch doof finde. Das steht
nirgends, es ist bloss überall durch Poller oder Schranken dafür gesorgt
das die öffentlichkeit eben mit einem Auto da nicht drauf kommt.

Exemplarische Beispiele:

https://silicon-verl.de/home/flo/tmp/IMG_20180804_185032.small.jpg
https://silicon-verl.de/home/flo/tmp/IMG_20180804_182346.small.jpg

Flo
--
Florian Lohoff                                                 [hidden email]
             UTF-8 Test: The 🐈 ran after a 🐁, but the 🐁 ran away

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

Martin Scholtes
Hallo,

aus der Zeit, als ich beim WSA Trier mal war, kann ich berichten, das
der WSV entlang der Ufer ca. 2 Meter Land an den Bundeswasserstraßen
Eigentum der WSV sind. Somit befürworte ich deine Anpassung des Tagging.
Jedoch sollte surface je nach Gegebenheiten gesetzt werden und statt
moto_vehicle=private eher ein access=private. Siehe dazu auch hier:
https://www.mapillary.com/map/im/sBv-uHs5j3NjN4Ltb4y9aA

Gruß
Martin


Am 08.08.2018 um 18:16 schrieb Florian Lohoff:

> Hi,
> mir ist auf einer Radtour (Römer Lippe Tour) aufgefallen das das tagging
> der Wege der Wasser und Schiffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) entlang
> der Kanäle sehr unterschiedlich ist.
>
> Entlang des Datteln-Hamm-Kanals sind das Cycleways, entlang des
> Datteln-Weser-Kanals sind das tracks.
>
> Es handelt in diesen beiden Fällen um Wege ausgeführt als
> wassergebundene Wegedecke - Meistens so breit das man dort auch
> mit dem Auto fahren könnte (Wenn man denn an den Schranken vorbei käme)
> stellenweise aber auch schmaler so das eben kein 2 Spuriger
> Verkehr fahren kann (Unter Brücken teilweise). Die Wege sind
> Teil der Fernradwege und werden stark von Radfahrern und Fußgängern
> frequentiert.
>
> Die Wege sind für Fußgänger und Radfahrer auf eigene Gefahr freigegeben.
> Mofas und Motorräder sind stellenweise untersagt.
>
> Ich fände es schön wenn wir das mal vereinheitlichen könnten.
>
> - track
>   Ich halte track für falsch da es sich nicht um überwiegend Land-/
>   oder Forstwirtschaftlich genutzte Wege handelt.
>   Ähnlich der Deichverteidigungswege an der Nordsee.
>
> - cycleway
>   Halte ich ebenfalls für falsch - Das ist ja kein ausgewiesener Radweg
>   sondern ein "Support weg" des Kanals der für Fußgänger und Radfahrer
>   freigegeben ist.
>
> Daher würde ich so ein tagging passender finden:
>
> highway=service
> surface=compacted
> bicycle=permissive
> foot=permissive
> motor_vehicle=private
>
> Wobei ich das mit dem motor_vehicle=private auch doof finde. Das steht
> nirgends, es ist bloss überall durch Poller oder Schranken dafür gesorgt
> das die öffentlichkeit eben mit einem Auto da nicht drauf kommt.
>
> Exemplarische Beispiele:
>
> https://silicon-verl.de/home/flo/tmp/IMG_20180804_185032.small.jpg
> https://silicon-verl.de/home/flo/tmp/IMG_20180804_182346.small.jpg
>
> Flo
>
>
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

voschix
> >
>
>
> >       highway=service
> >       surface=compacted
> >       bicycle=permissive
> >       foot=permissive
> >       motor_vehicle=private
>
> >
> > https://silicon-verl.de/home/flo/tmp/IMG_20180804_185032.small.jpg
> > https://silicon-verl.de/home/flo/tmp/IMG_20180804_182346.small.jpg
>
> Konkret von den Fotos ausgehend:
In beiden Faellen wird der Weg auch von Autos gelegnetlich benutzt,
vermutlich Kanal-bezogen
Daher

   - highway=service
   - (lanes=1 und oneway=no) *oder* width=3
   - surface=fine_gravel
   - smoothness=good
   - lit=no *(das ist wichtig fuer die Benutzbarkeit)*
   - vehicle=private
   - bicycle=permissive
   - horse=yes|no

Ausserdem wuerde ich die Schranken explizit eintragen, in etwa so:

   - access=private
   - barrier=swing_gate
   - bicycle=permissive
   - foot=yes
   - horse=yes|no
   - maxwidth=1
   - swing_gate:type=single
   - wheelchair=yes|no
_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

dieterdreist
In reply to this post by Florian Lohoff-2


sent from a phone

> On 8. Aug 2018, at 18:16, Florian Lohoff <[hidden email]> wrote:
>
> Daher würde ich so ein tagging passender finden:
>
>    highway=service
>    surface=compacted
>    bicycle=permissive
>    foot=permissive
>    motor_vehicle=private


+1 für service und motor vehicle private, permissive finde ich ein bisschen wenig, wenn das Fernradwege sind werden sie wohl auch freigegeben bleiben?



>
> Wobei ich das mit dem motor_vehicle=private auch doof finde. Das steht
> nirgends, es ist bloss überall durch Poller oder Schranken dafür gesorgt
> das die öffentlichkeit eben mit einem Auto da nicht drauf kommt.


dann ist private schon ok, physische Barrieren haben denselben Effekt wie Schilder im Kontext der Zugänglichkeit


Gruß,
Martin
_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

Christoph Hormann-2
In reply to this post by Florian Lohoff-2
On Wednesday 08 August 2018, Florian Lohoff wrote:

>
> - track
>   Ich halte track für falsch da es sich nicht um überwiegend Land-/
>   oder Forstwirtschaftlich genutzte Wege handelt.
>   Ähnlich der Deichverteidigungswege an der Nordsee.
>
> - cycleway
>   Halte ich ebenfalls für falsch - Das ist ja kein ausgewiesener
> Radweg sondern ein "Support weg" des Kanals der für Fußgänger und
> Radfahrer freigegeben ist.

In der Gegend hier ist die Situation, dass die meisten dieser Wege - so
sie denn für zweispurige Fahrzeuge geeignet sind, von solchen primär
nicht als Zufahrtsweg zu irgendeinem Objekt genutzt werden (das wäre
highway=service), sondern zu landwirtschaftlichen Zwecken (Schäfer, der
seine Schafe auf den Deichen grasen lässt) oder zur Landschaftspflege
(Mähen des Grases).

Bei highway=track ist die land- und forstwirtschaftliche Nutzung
übrigens keine abschließende Aufzählung von möglichen Nutzungen, im
Englischen steht da ein 'etc.' dran.  Hier kann man die
wasserwirtschaftliche Nutzung in Analogie durchaus mit einbeziehen,
denn da sind ja erhebliche Ähnlichkeiten.  Wie der Feldweg primär zum
generellen Zugang zu den angrenzenden Feldern dient, dient der
wasserwirtschaftliche Weg zum Zugang zum angrenzenden Gewässer in der
Strecke.

Kurz:  Meiner Meinung nach ist die Ähnlichkeit eines solchen Weges zu
einem Feld- oder Waldweg deutlich höher als zu einem Zufahrtsweg zu
einem Objekt.  Gibt natürlich Ausnahmen wie eine Ufer-parallele Zufahrt
zu einem konkreten Objekt wie einem Wehr oder so.

--
Christoph Hormann
http://www.imagico.de/

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

Markus-2
Hi Christoph,

> Meiner Meinung nach ist die Ähnlichkeit eines solchen Weges zu
> einem Feld- oder Waldweg deutlich höher als zu einem Zufahrtsweg zu
> einem Objekt.  Gibt natürlich Ausnahmen wie eine Ufer-parallele Zufahrt
> zu einem konkreten Objekt wie einem Wehr oder so.

+1

Service für: Zufahrt zu Wehr, Schleuse, Kraftwerk, Gebäude, Hafen, Kran,
Slipway (Feuerwehr, Wasserrettung, Polizei)

Fahrradweg für: (Fern-)Radwege

Rest: track:grade für Land- und Wasserwirtschaft

Gruss, Markus

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

Florian Lohoff-2
In reply to this post by Christoph Hormann-2
On Thu, Aug 09, 2018 at 09:57:12AM +0200, Christoph Hormann wrote:
> Bei highway=track ist die land- und forstwirtschaftliche Nutzung
> übrigens keine abschließende Aufzählung von möglichen Nutzungen, im
> Englischen steht da ein 'etc.' dran.  Hier kann man die

https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Tag:highway=track
"This tag represents roads for mostly agricultural use, forest tracks
etc.; "

"mostly" ist hier das ausschlaggebende Argument - Wenn etwas überwiegend
für diesen Zweck ist. Das ist hier definitiv nicht der fall. Selbst
wenn der Landwirt da 10 mal im Jahr mit dem Schwader auf die Wiese fährt
kommen da faktor 1000 mal mehr Fahrräder durch.

> wasserwirtschaftliche Nutzung in Analogie durchaus mit einbeziehen,
> denn da sind ja erhebliche Ähnlichkeiten.  Wie der Feldweg primär zum
> generellen Zugang zu den angrenzenden Feldern dient, dient der
> wasserwirtschaftliche Weg zum Zugang zum angrenzenden Gewässer in der
> Strecke.

Ich habe nicht einen Trecker aber 1000 Fahrräder gesehen. Ich denke von
überwiegend Landwirtschaftlicher Nutzung lässt sich hier nicht reden.

> Kurz:  Meiner Meinung nach ist die Ähnlichkeit eines solchen Weges zu
> einem Feld- oder Waldweg deutlich höher als zu einem Zufahrtsweg zu
> einem Objekt.  Gibt natürlich Ausnahmen wie eine Ufer-parallele Zufahrt
> zu einem konkreten Objekt wie einem Wehr oder so.

Das ist ein service way der Wasserstraße. Straßenunterhaltungspflichtig
ist die WSV. Räder und Fußgänger sind nur geduldet. Deshalb auch mein
Vorschlag zu dem permissive.

Flo
--
Florian Lohoff                                                 [hidden email]
             UTF-8 Test: The 🐈 ran after a 🐁, but the 🐁 ran away

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

Florian Lohoff-2
In reply to this post by Markus-2
On Thu, Aug 09, 2018 at 02:20:29PM +0200, Markus wrote:
> Hi Christoph,
> Service für: Zufahrt zu Wehr, Schleuse, Kraftwerk, Gebäude, Hafen, Kran,
> Slipway (Feuerwehr, Wasserrettung, Polizei)
>
> Fahrradweg für: (Fern-)Radwege
>
> Rest: track:grade für Land- und Wasserwirtschaft

Der Weg entlang des Kanals ist für die WSV der Zufahrt und Kontrollweg
für den Kanal - Straßenunterhaltungspflichtig ist hier wie beim Kanal
auch die WSV. Fußgänger und Räder sind nur geduldet. Daher kann das
IMHO einfach kein cycleway sein. Dann hätte der
Straßenunterhaltungspflichtige ja einen Radweg beschildert - hat er aber
nicht.

Quasi alle wege sind bestandteil des einen oder anderen Fernradweges.
Zufahrt zu Feldern/Agrarwirtschaft ist mir in keinem Fall aufgefallen.

Flo
--
Florian Lohoff                                                 [hidden email]
             UTF-8 Test: The 🐈 ran after a 🐁, but the 🐁 ran away

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

access tag / was möglich oder erlaubt ist Was: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

Florian Lohoff-2
In reply to this post by dieterdreist
On Thu, Aug 09, 2018 at 09:24:41AM +0200, Martin Koppenhoefer wrote:
> > Wobei ich das mit dem motor_vehicle=private auch doof finde. Das steht
> > nirgends, es ist bloss überall durch Poller oder Schranken dafür gesorgt
> > das die öffentlichkeit eben mit einem Auto da nicht drauf kommt.
>
> dann ist private schon ok, physische Barrieren haben denselben Effekt
> wie Schilder im Kontext der Zugänglichkeit

Da kommen wir aber wieder dahin was die access tags meinen. Sind access
tags das was erlaubt ist, oder das was möglich ist.

Eigentlich haben wir das was möglich ist in den highway types definiert
(und ggfs surface, width, height etc) und das was erlaubt ist ist im
access. Aber da kann ich auch auf dem Holzweg sein.

Flo
--
Florian Lohoff                                                 [hidden email]
             UTF-8 Test: The 🐈 ran after a 🐁, but the 🐁 ran away

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

Christoph Hormann-2
In reply to this post by Florian Lohoff-2
On Thursday 09 August 2018, Florian Lohoff wrote:

> > Bei highway=track ist die land- und forstwirtschaftliche Nutzung
> > übrigens keine abschließende Aufzählung von möglichen Nutzungen, im
> > Englischen steht da ein 'etc.' dran.  Hier kann man die
>
> https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Tag:highway=track
> "This tag represents roads for mostly agricultural use, forest tracks
> etc.; "
>
> "mostly" ist hier das ausschlaggebende Argument - Wenn etwas
> überwiegend für diesen Zweck ist. Das ist hier definitiv nicht der
> fall. Selbst wenn der Landwirt da 10 mal im Jahr mit dem Schwader auf
> die Wiese fährt kommen da faktor 1000 mal mehr Fahrräder durch.

Mit dem selben Argument dürftest Du einen großen Teil der Forstwege hier
im Schwarzwald auch nicht als highway=track taggen, da die Fahrrad- und
Wanderer-Nutzung die forstwirtschaftliche Nutzung bei weitem überwiegt.

Wird aber offensichtlich und auch sinnvollerweise trotzdem als
highway=track getaggt.

In der praktischen Verwendung bezieht sich das Kriterium der primären
Nutzung bei highway=track auf die Nutzung durch zweispurige Fahrzeuge.

> Räder und Fußgänger sind
> nur geduldet. Deshalb auch mein Vorschlag zu dem permissive.

Das kannst Du genauso an highway=track taggen.

--
Christoph Hormann
http://www.imagico.de/

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

dieterdreist
In reply to this post by Florian Lohoff-2


sent from a phone

> On 9. Aug 2018, at 15:16, Florian Lohoff <[hidden email]> wrote:
>
> Das ist ein service way der Wasserstraße.
> Straßenunterhaltungspflichtig
> ist die WSV. Räder und Fußgänger sind nur geduldet. Deshalb auch mein
> Vorschlag zu dem permissive.


wenn das vor allem („tausendmal mehr“) als Fahrradweg genutzt ist, könnte man in OSM das auch als cycleway sehen, ich gehe aber mit dir mit, der Grund für den Weg ist die Zufahrt zur Wasserstraße, service passt daher für mich. Ich würde die Zufahrt zu einer Wasserstraße (Verkehrsbau) eher nicht mit der Erschließung von Wald und Flur gleichsetzen.


Gruß,
Martin
_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: access tag / was möglich oder erlaubt ist Was: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

dieterdreist
In reply to this post by Florian Lohoff-2


sent from a phone

On 9. Aug 2018, at 15:21, Florian Lohoff <[hidden email]> wrote:

>> dann ist private schon ok, physische Barrieren haben denselben Effekt
>> wie Schilder im Kontext der Zugänglichkeit
>
> Da kommen wir aber wieder dahin was die access tags meinen. Sind access
> tags das was erlaubt ist, oder das was möglich ist.


eine physische Barriere hat auch rechtliche Auswirkungen. Wenn Du einen Poller umfährst um dahinter weiterzufahren ist das nicht nur Sachbeschädigung am Poller sondern auch ein Verkehrsdelikt. Du darfst z.B. auch keine Treppen mit dem Moto-cross rad befahren, auch wenn da kein Schild ist, und du darfst als Fußgänger überall frei in der offenen Landschaft gehen (in Deutschland), auch auf Privatgrund, sofern Du nicht die Frucht beschädigst (z.B. gemähte Wiese) und: sofern es nicht umfriedet ist. Wenn ein Zaun drumrum ist darfst du nicht rein.

Gruß,
Martin
_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

dieterdreist
In reply to this post by Christoph Hormann-2


sent from a phone

> On 9. Aug 2018, at 15:37, Christoph Hormann <[hidden email]> wrote:
>
> In der praktischen Verwendung bezieht sich das Kriterium der primären
> Nutzung bei highway=track auf die Nutzung durch zweispurige Fahrzeuge.


m.E. auch auf den „Grund“, warum der Weg da ist. Wobei solche tracks z.T. sehr alt sind und früher vielleicht mal „echte Straßen“ waren.

Sofern es ein Schild gibt, erübrigt sich die Unterscheidung von unclassified und track anhand der Nutzung, in Deutschland ist einfach alles track, was eine gesperrt, land- undforstwirtschaftlicher  Verkehr frei“ beschilderung hat (oder gilt das nur in Baden-württemberg?) und die nirgendwo hinführen. Außerhalb sind tracks im Prinzip alle die, die nirgends hinführen, oder wo es Alternativen gibt, und der Weg für land- und forstw. Verkehr da ist (Fischerei gehört da auch dazu).

Die Abgrenzung track zu service: letzteres ist es dann, wenn es keiner höheren Klasse angehört und wo hinführt, sonst track.

Gruß,
Martin
_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: access tag / was möglich oder erlaubt ist Was: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

Florian Lohoff-2
In reply to this post by dieterdreist
On Thu, Aug 09, 2018 at 05:31:41PM +0200, Martin Koppenhoefer wrote:
> > Da kommen wir aber wieder dahin was die access tags meinen. Sind access
> > tags das was erlaubt ist, oder das was möglich ist.

> eine physische Barriere hat auch rechtliche Auswirkungen. Wenn Du
> einen Poller umfährst um dahinter weiterzufahren ist das nicht nur
> Sachbeschädigung am Poller sondern auch ein Verkehrsdelikt. Du darfst
> z.B. auch keine Treppen mit dem Moto-cross rad befahren, auch wenn da
> kein Schild ist, und du darfst als Fußgänger überall frei in der
> offenen Landschaft gehen (in Deutschland), auch auf Privatgrund,
> sofern Du nicht die Frucht beschädigst (z.B. gemähte Wiese) und:
> sofern es nicht umfriedet ist. Wenn ein Zaun drumrum ist darfst du
> nicht rein.

Das sehe ich anders - Ein Mapper und Polizist hier in der Gegend
ist immer mit seinem Elektrofahrzeug unterwegs. Das ist ein
CityEL - Der ist so schmal das der zwischen den Pollern typischweise
durchpasst.

Er sagt das ist rechtlich einwandfrei solange da nicht ein Verbot
für Fahrzeuge steht bzw das als reiner Fuß-/Radweg ausgezeichnet ist.
Ansonsten ist das wie eine reine "Breitenbeschränkung".

Und das ich Treppen nicht mit dem Rad runter darf - Dafür hätte ich mal
gerne eine Rechtsgrundlage. Ich denke das wenn was passiert ist der
Radfahrer dran weil er auf der Treppe sein Fahrzeug nicht sauber unter
Kontrolle hat - Aber Schlechterdings verboten - das glaube ich nicht.

Deshalb tagge ich auch access tags nur wo es explizit beschildert ist.
Nur weil da jemand poller aufstellt oder ein drängelgitter heisst
das nüscht - ja - Das Drängelgitter oder der Poller ist vielleicht
typischerweise nur zu Fuß und mit dem Rad passierbar - Dann tagge
ich das so (Auf der barrier) - Aber die Wege dürfen ja ggfs wenn
du drauf kommst trotzdem anders benutzt werden.

Flo
--
Florian Lohoff                                                 [hidden email]
             UTF-8 Test: The 🐈 ran after a 🐁, but the 🐁 ran away

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: access tag / was möglich oder erlaubt ist Was: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

dieterdreist


sent from a phone

> On 9. Aug 2018, at 22:15, Florian Lohoff <[hidden email]> wrote:
>
> Er sagt das ist rechtlich einwandfrei solange da nicht ein Verbot
> für Fahrzeuge steht bzw das als reiner Fuß-/Radweg ausgezeichnet ist.
> Ansonsten ist das wie eine reine "Breitenbeschränkung".


ich schrieb daher ja, wenn man den Poller umfahren muss (nicht drumherum, sondern darüber, deutsch ist hier mal untypisch mehrdeutig). Bei einem Poller auf der _Straße_ ohne Schild kann man weiterfahren wenn man durchpasst (wo es mehrdeutig wäre sind daher normalerweise Schilder).


>
> Und das ich Treppen nicht mit dem Rad runter darf - Dafür hätte ich mal
> gerne eine Rechtsgrundlage. Ich denke das wenn was passiert ist der
> Radfahrer dran weil er auf der Treppe sein Fahrzeug nicht sauber unter
> Kontrolle hat - Aber Schlechterdings verboten - das glaube ich nicht.


Treppen sind Fußwege, an Gehwegen steht auch nicht überall ein Schild, trotzdem darf man die nicht befahren. Treppen sind keine _Fahr_bahnen.
par.2 StVO https://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__2.html


Gruß,
Martin
_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

Chris66
In reply to this post by Florian Lohoff-2
Am 08.08.2018 um 18:16 schrieb Florian Lohoff:

> entlang des
> Datteln-Weser-Kanals sind das tracks.

Ja, das ist meine Meinung.

Es handelt sich um Privatwege die der Bewirtschaftung der Kanäle dienen.
Fußgänger und Radfahrer sind auf eigene Gefahr erlaubt.

typisches Tagging:

highway=track
tracktype=grade2 (Asphalt hier sehr selten)
surface=compacted
foot=permissive
bicycle=permissive
horse=no (teilweise)
motor_vehicle=no
operator=WSV

Grüße
Chris



_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

Chris66
In reply to this post by Christoph Hormann-2
Am 09.08.2018 um 09:57 schrieb Christoph Hormann:

> Bei highway=track ist die land- und forstwirtschaftliche Nutzung
> übrigens keine abschließende Aufzählung von möglichen Nutzungen, im
> Englischen steht da ein 'etc.' dran.  Hier kann man die
> wasserwirtschaftliche Nutzung in Analogie durchaus mit einbeziehen,
> denn da sind ja erhebliche Ähnlichkeiten.  Wie der Feldweg primär zum
> generellen Zugang zu den angrenzenden Feldern dient, dient der
> wasserwirtschaftliche Weg zum Zugang zum angrenzenden Gewässer in der
> Strecke.

Jepp, siehe auch:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftsweg

"Als Wirtschaftswege werden in Deutschland Wege wie Feld-, Wald- oder
*Wasserwirtschaftswege* bezeichnet".

C.



_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

dieterdreist
In reply to this post by Chris66


sent from a phone

> On 12. Aug 2018, at 18:12, chris66 <[hidden email]> wrote:
>
> Ja, das ist meine Meinung.
>
> Es handelt sich um Privatwege die der Bewirtschaftung der Kanäle dienen.
> Fußgänger und Radfahrer sind auf eigene Gefahr erlaubt.
>
> typisches Tagging:
>
> highway=track


Mal ketzerisch gefragt, brauchen wir dann service überhaupt noch? Bei Zufahrten zu anderen technischen Anlagen wie Häfen, Staudämmen, Brunnen und Transformatoren, etc. könnte man immer sagen, die Wege dienten der “Bewirtschaftung”.
Geht es nicht gerade darum, _was_ bewirtschaftet wird? Sind die Kanäle eher Wäldern oder eher Feldern und Wiesen gleichzusetzen, oder sind alle Wege zur Bewirtschaftung tracks?

Das deutsche Wiki ist hierzu zwar eindeutig, indem es zu tracks nur diejenigen Wirtschaftswege zählt, die “
hauptsächlich für die Land- oder Forstwirtschaft genutzt” werden, aber das ist vielleicht auch nur Zufall.

Gruß,
Martin

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

Florian Lohoff-2
In reply to this post by Chris66
On Sun, Aug 12, 2018 at 06:15:51PM +0200, chris66 wrote:

> Am 09.08.2018 um 09:57 schrieb Christoph Hormann:
>
> > Bei highway=track ist die land- und forstwirtschaftliche Nutzung
> > übrigens keine abschließende Aufzählung von möglichen Nutzungen, im
> > Englischen steht da ein 'etc.' dran.  Hier kann man die
> > wasserwirtschaftliche Nutzung in Analogie durchaus mit einbeziehen,
> > denn da sind ja erhebliche Ähnlichkeiten.  Wie der Feldweg primär zum
> > generellen Zugang zu den angrenzenden Feldern dient, dient der
> > wasserwirtschaftliche Weg zum Zugang zum angrenzenden Gewässer in der
> > Strecke.
>
> Jepp, siehe auch:
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftsweg
>
> "Als Wirtschaftswege werden in Deutschland Wege wie Feld-, Wald- oder
> *Wasserwirtschaftswege* bezeichnet".
Wir lesen den Absatz zuende:

-------------------------------------------------------Y
Als Wirtschaftswege werden in Deutschland Wege wie Feld-, Wald- oder
Wasserwirtschaftswege bezeichnet. Nach einem Urteil des
Bundesgerichtshofes vom 18. November 1975[1] spricht man von Feld-,
Wald-, Wiesen-, Weinbergs- und sonstigen Wirtschaftswegen unabhängig von
der Wegbefestigung, wenn sie

    * überwiegend land- oder forstwirtschaftlichen Zwecken dienen und
    * keine überörtliche Bedeutung haben
-------------------------------------------------------Y

Wasserwirtschaft bedeutet hier nämlich nicht Verkehrswege im Sinne
des "Bundeswasserstraßengesetzes" sondern im Sinne der (Landes)
"Wasserwirtschaftsgesetze"

Damit geht es um die Erschließung von Wassergewinnungsgebieten und nicht
die Begleitwege einer Bundeswasserstraße.

Flo
--
Florian Lohoff                                                 [hidden email]
             UTF-8 Test: The 🐈 ran after a 🐁, but the 🐁 ran away

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Wege des WSV an den Kanälen / tagging

Florian Lohoff-2
In reply to this post by dieterdreist
On Sun, Aug 12, 2018 at 06:34:15PM +0200, Martin Koppenhoefer wrote:

> sent from a phone
>
> > On 12. Aug 2018, at 18:12, chris66 <[hidden email]> wrote:
> >
> > Ja, das ist meine Meinung.
> >
> > Es handelt sich um Privatwege die der Bewirtschaftung der Kanäle dienen.
> > Fußgänger und Radfahrer sind auf eigene Gefahr erlaubt.
> >
> > typisches Tagging:
> >
> > highway=track
>
> Mal ketzerisch gefragt, brauchen wir dann service überhaupt noch? Bei
> Zufahrten zu anderen technischen Anlagen wie Häfen, Staudämmen,
> Brunnen und Transformatoren, etc. könnte man immer sagen, die Wege
> dienten der “Bewirtschaftung”.  Geht es nicht gerade darum, _was_
> bewirtschaftet wird? Sind die Kanäle eher Wäldern oder eher Feldern
> und Wiesen gleichzusetzen, oder sind alle Wege zur Bewirtschaftung
> tracks?
>
> Das deutsche Wiki ist hierzu zwar eindeutig, indem es zu tracks nur
> diejenigen Wirtschaftswege zählt, die “ hauptsächlich für die Land-
> oder Forstwirtschaft genutzt” werden, aber das ist vielleicht auch nur
> Zufall.
Hier wird alles zu einem "Wirtschaftsweg" gemacht was irgendwas
bewirtschaftet und das ist IMHO im ursprünglichen Sinne des Tracks völliger
Mumpitz. Als Landbewohner ärgert es mich massiv das für die
Stadtbewohner hinter dem Ortsschild alles nur noch Track ist. Das ist
für mich völliger Unsinn.

Für mich ist die Authorität das hier:

https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Tag:highway=track

Und da geht ganz klar draus hervor das es sich im engeren Sinne um
überwiegend Land und Forstwirtschaftlich genutzte Wege geht.

Sobald da ein Schulbus fährt, die Müllabfuhr, Der Postbote dann kann
das in diesem Sinne kein Track sein. Denn selbst wenn die Müllabfuhr nur
25 mal im Jahr kommt ist das mehr Verkehr als alle Landmaschinen
zusammen.

Und die Begleitwege entlang der Kanäle sind keine Land oder
Forstwirtschaftlichen Wege (Auch keine Wasserwirtschaftlichen).
Das dient der Kontrolle und Unterhaltung einer Bundeswasserstraße.

Flo
--
Florian Lohoff                                                 [hidden email]
             UTF-8 Test: The 🐈 ran after a 🐁, but the 🐁 ran away

_______________________________________________
Talk-de mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
12